Sie sind hier:

Der Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen

See you in Bremen: Staffelübergabe zum Abschluss des IAC 2017 in Adelaide/Australien

29.09.2017
Staffelübergabe an Bremen zum Abschluss des IAC in Adelaide (von links): Prof. Marc Avila, Geschäftsführender Direktor ZARM, Prof. Christiane Schmullius, Vorsitzende des Programmkomitees des IAC 2018, Martin Günthner, Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen, Jean-Ives Le Gall, Präsident der IAF International Astronautical Federation, Michael Davis, Vorsitzender der Space Industry Association Australia., jpg, 73.8 KB
Staffelübergabe an Bremen zum Abschluss des IAC in Adelaide (von links): Prof. Marc Avila, Geschäftsführender Direktor ZARM, Prof. Christiane Schmullius, Vorsitzende des Programmkomitees des IAC 2018, Martin Günthner, Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen, Jean-Ives Le Gall, Präsident der IAF International Astronautical Federation, Michael Davis, Vorsitzender der Space Industry Association Australia.

Die Freie Hansestadt Bremen als nächster Ausrichter des International Astronautical Congress (IAC) im Oktober 2018 erreichte auf dem diesjährigen IAC 2017, der vom 25. September bis 29. September 2017 in Adelaide, Australien, stattfand, einen neuen Meilenstein. Am letzten Kongresstag wurde offiziell die IAC-Flagge an die Gastgeber des IAC 2018 übergeben. Das Zentrum für angewandte Raumfahrttechnologie und Mikrogravitation (ZARM) der Universität Bremen als lokaler Organisator, Frau Professor Schmullius, die Vorsitzendes des wissenschaftlichen Programmkomitees und der Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen, Martin Günthner, bedankten sich für den großartigen diesjährigen Kongress und gaben den Teilnehmenden einen Ausblick auf das in Bremen geplante Kongressprogramm.

Auch in diesem Jahr hat sich der gemeinsame Messestand der „City of Space“ Bremen und des DLR als einer der Haupttreffpunkte der in der Ausstellung erwiesen und bot eine hervorragende Plattform für vielfältige Fachgespräche. Nicht nur bei den Bremer Beteiligten, sondern auch bei den vielen internationalen Gesprächspartnern war die Vorfreude auf den IAC 2018 in Bremen zu spüren. Alle großen Raumfahrtnationen haben bereits ihre Teilnahme zugesagt und wollen im nächsten Jahr in Bremen starke Präsenz zeigen.

„Hier auf dem IAC 2017 in Adelaide ist deutlich geworden, dass es für uns jetzt in die heiße Phase geht. Ich bin mir sicher, dass wir mit unserem Organisationsteam am ZARM sehr gut aufgestellt sind und dass es uns gelingen wird, vor und während der Kongresswoche im nächsten Jahr tolle Highlights zusetzen“, sagt Marc Avila, Direktor des ZARM. Senator Günthner ergänzt: „Wir haben hier in Adelaide mit den Vertretern unseres Team Germany nicht nur den IAC 2018 beworben, sondern den Raumfahrtstandort Deutschland präsentiert und vielfältige neue Kontakte geknüpft. Hiermit wird deutlich, dass wir auf der Basis des IAC 2018 auch die Entwicklung und internationale Vernetzung des Raumfahrt- und Wissenschaftsstandortes Bremen vorantreiben können.“
Für die Bremer Öffentlichkeit wird bereits im Januar der Startschuss für das Raumfahrtjahr unter dem Motto ‚Sternstunden 2018‘ durch Senator Günthner fallen. Bremerinnen und Bremer können sich auf zahlreiche Raumfahrtausstellungen, spannende Vorträge, aber auch ein buntes kulturelles Programm freuen, das unter anderem in Kneipen, Kinos, Museen und öffentlichen Plätzen stattfinden wird.

Weitere Informationen über den IAC 2018 in Bremen finden Sie unter folgendem Link: http://www.iac2018.org]

Foto: Pressestelle des Senats