Sie sind hier:

Sonstige

Es schlägt 13: swb-Marathon startet am Roland

26.09.2017

Wenn sich am ersten Oktober-Wochenende in Bremen Stadt, Hotels, Pensionen, Privatquartiere und schließlich die Straßen mit Läufern und ihren Fans füllen, dann ist er da, der Tag des swb-Marathons. Am Sonntag, 1. Oktober 2017, findet er zum 13. Mal statt.

Der Start- und Zielpunkt für alle vier Läufe am Sonntag ist der Roland auf dem Marktplatz. Sportsenatorin Anja Stahmann: "Der besondere Charme der Veranstaltung liegt darin, dass sich jeder die Laufdistanz aussuchen kann, die für ihn passt. Da gibt es die 800 Meter der Kinder, die 10-Kilometer-Strecke, den Halbmarathon und den Marathon. So können alle, vom Leistungssportler bis zum Gelegenheitsläufer, Teil einer großen Veranstaltung im Herzen Bremens sein."

Torsten Köhne, Vorstandsvorsitzender des Hauptsponsors swb: "Wer wie der Roland seit 613 Jahren auf dem Marktplatz steht, der bleibt ganz gelassen, wenn er für viele Tausend Läufer seinen Dienst versieht", sagt er. "Alle, die sich vorbereitet haben, warten jetzt darauf, dass es endlich losgeht. Die steigende Spannung spürt man auch bei uns im Haus." Das sieht auch Veranstalter Utz Bertschy nicht anders. Für ihn, der mittlerweile auf zwölf Marathon¬veranstaltungen in Bremen zurückblickt, hat jeder Jahrgang seine Besonderheiten: "Auch wenn es dieses Jahr 13 schlägt, und mein Team und ich Routine haben, die steinerne Ruhe des Kollegen auf dem Marktplatz hätten wir auch gern", schmunzelt er. "So werden zum Beispiel straßenbauliche Einflüsse auch beim Marathon spürbar. Die 10-km- Strecke haben wir dieses Jahr so umgelegt, dass die baufällige Stephanibrücke nicht mehr belaufen wird".

Sie stellten heute im Sitzungssaal des Rathauses das Programm für den 13. swb-Marathon vor (v.l.n.r.): Senatorin Anja Stahmann, Moderator Axel Pusitzky, Utz Bertschy und Thorsten Köhne, jpg, 183.6 KB
Sie stellten heute im Sitzungssaal des Rathauses das Programm für den 13. swb-Marathon vor (v.l.n.r.): Senatorin Anja Stahmann, Moderator Axel Pusitzky, Utz Bertschy und Thorsten Köhne

Nach dem Melderekord von 2015 mit fast 8.000 Startern in den drei Hauptdistanzen Marathon, Halbmarathon und 10-km-Lauf, hoffen Veranstalter, Stadt und Sponsoren für 2017 auf ein ähnlich großes Interesse an Bremens größtem Einzelsportevent und natürlich auf gutes Wetter.

"Wir rechnen wieder mit über 8.000 aktiven Teilnehmern", sagt Utz Bertschy. "Bei tollem Spätsommerwetter können es auf Zuschauerseite schon mehrere zehntausend Menschen entlang der Laufstrecken und auf dem Marktplatz werden. Für die genauen Zahlen sind die gemeinen Mehrfachgucker das Hauptproblem", sagt er schmunzelnd. Damit zielt er auch auf die Laufstreckenführung ab, die es den Zuschauern ermöglicht, das Läuferfeld mit wenig Aufwand an verschieden Stellen anzufeuern.
Auch im Hause swb ist der Marathon etabliert. Die "swb-runner" werden sich die Summe ihrer erlaufenen Kilometer von der swb-Bildungsinitiative in klingende Münze umwandeln lassen, um damit das Festival "eigenARTig – Theater für Alle", ein Inklusionsprojekt des Vereins Tanzbar Bremen e.V., zu fördern.

Die Läufe mit leicht geänderten Startzeiten
Zusätzlich zum eigentlichen Marathon gibt es fünf weitere Läufe. So beginnt das Marathon-Wochenende bereits am Freitag, 29. September, mit dem AOK-Vesperlauf. Etwa fünf Kilometer führt die Strecke durch die Bremer Wallanlagen und danach direkt zur gemütlichen Brotzeit. Start ist um 19.00 Uhr hinter dem Musical Theater.

Teil des Vesperlaufs ist auch der Special Olympics City Run, ein Lauf, an dem auch Menschen mit geistiger Behinderung teilnehmen. Nachmeldungen sind im Rahmen der Akkreditierung im Musical Theater (Richtweg 7) am Freitag zwischen 15.00 und 18.00 Uhr möglich. Nachmeldungen für alle weiteren Läufe können am Freitag bis 20.00 Uhr, am Samstag zwischen 10.30 und 19.00 Uhr sowie am Sonntag zwischen 7.30 Uhr und 8.30 Uhr erfolgen, immer vorausgesetzt, dass organisatorische Gründe zu Einschränkungen oder Ausschlüssen führen können.

Um 9.30 Uhr am Sonntag wird der Startschuss zum swb-Marathon fallen, 25 Minuten später, um 9.55 Uhr, geht es für die Teilnehmer des 10-km-Laufs auf die Strecke. Start- und Ziellinie ist direkt neben dem Roland. Die Läufer, die sich den AOK-Halbmarathon vorge¬nommen haben, starten um 11.30 Uhr. Dazwischen starten um 11.15 Uhr die Kinder auf ihre knapp 800 Meter lange Runde.

Wie für alle Läufer ist auch für die Marathonis um 9.30 Uhr Start auf dem atmosphärisch beeindruckenden Marktplatz direkt am Roland. Dieser nimmt die Laufbegeisterten im Ziel auch wieder in Empfang. Dazwischen liegt die bewährte Mixtur aus spannenden und ruhigeren Abschnitten mit insgesamt wenig – ganz Bremen-typisch – kraftraubenden Steigungen: Über die Neustadt, den Werdersee und Habenhausen zur zweiten Flussquerung am Weserwehr. Danach stehen die Anwohner in Hastedt, Schwachhausen und Horn Spalier für die Läufer. Weiter geht es vorbei am Universum, durch den Bürgerpark, Findorff und die Überseestadt wieder an die Weser. Schließlich bilden die Schlachte, das Weserstadion und die Zielgerade über die Obernstraße die allerletzten Highlights der 42,195 km.

Auch der Streckenverlauf des Halbmarathons ist so gewählt, dass die wichtigen Bremen-Highlights dabei sind. Es geht vorbei an der Überseestadt, der stimmungsvollen Schlachte und dem Weserstadion. Die letzten Meter führen die Läufer über die Obernstraße, direkt in die Arme des Roland. Eine kleine Abänderung erwartet die 10-km-Läufer: Die Route verläuft wegen der Arbeiten zur Renovierung der Stephanibrücke durch die Wallanlagen.

In diesem Jahr findet der AOK-Kinderlauf wieder als Mini-Marathon zusammen mit den Sonntagsläufen statt. Das bedeutet: Start und Zieleinlauf am Roland. Die Nachwuchsläufer rennen etwa 800 m durch die Bremer Innenstadt. Im Ziel erhalten alle eine Teilnehmermedaille. Schulklassen können sich zum Cup der Schulen anmelden. Die teilnehmerstärkste Klasse wird extra ausgezeichnet. Start ist um 11.15 Uhr.

Organisatorisches
Entlang der Laufstrecken und deren Umfeld ist am Veranstaltungstag im Zeitraum von 8.00 Uhr bis ca. 16.00 Uhr mit Verkehrsbehinderungen und -einschränkungen zu rechnen, sowohl für den Individualverkehr als auch für den öffentlichen Personennahverkehr. Verkehrsteilnehmer werden dringend gebeten, die für die Veranstaltung erforderlichen umfangreichen Sperrungen und Umleitungen sowie die eingerichteten Park- und Halteverbotszonen unbedingt zu beachten. Die Polizei wird die Veranstaltung begleiten und für den freien Streckenverlauf ab 8.00 Uhr Sorge tragen. Dazu wird es insbesondere erforderlich sein, die entlang der Laufstrecke eingerichteten Halteverbotszonen streng zu überwachen und im Bedarfsfall Fahrzeuge abzuschleppen.

Die Laufstrecken und weitere Informationen, vor allem zu verkehrstechnischen Besonderheiten am Marathon-Wochenende, gibt es unter www.swb-marathon.de.

Zum Download:
Die Laufstrecken (pdf, 1.9 MB)
der 13. swb-Marathon in Zahlen (pdf, 300.5 KB)

Für Fragen rund um den Marathon (Verkehr, Strecke) hat der Veranstalter zudem ein Bürgerinfotelefon eingerichtet, 0421 33 04 820.

Foto: Pressestelle des Senats