Sie sind hier:

Senatskanzlei

Bürgermeister Sieling unterwegs in Tenever

27.04.2017
, JPG, 17.0 KB
Tenever steht für engagierte Menschen und ein Quartier im Wandel, Foto: Privat

Über die Arbeit des Mütterzentrums und des Jugendhauses Tenever hat sich Bürgermeister Carsten Sieling bei einem Stadtteilbesuch am 27. April 2017 informiert. Sieling ließ sich die engagierte Arbeit des Mütterzentrums erläutern, welches Frauen beim Wiedereinstieg in den Beruf hilft und Fortbildungen anbietet. In einer lockeren Runde im "Café Gabriely" kam der Bürgermeister mit einer Integrationsgruppe ins Gespräch, nahm die Wünsche der Bewohnerinnen und Bewohner des Ortsteils nach einer besseren Nahversorgung auf. Ein wichtiges Thema waren auch die Probleme der Einrichtung bei der Beantragung von Mitteln. Beim anschließendem Rundgang machte sich der Bürgermeister ein Bild von der positiven Entwicklung des Quartiers. Begleitet wurde er dabei unter anderem von Quartiersmanagerin Katrin Höpker, dem GEWOBA-Vorstandsvorsitzenden Peter Stubbe, GEWOBA-Geschäftsbereichsleiter Ralf Schumann, Christa Brämsmann vom Mütterzentrum, Cemile Tolan vom Jugendhaus Tenever, dem Osterholzer Ortsamtsleiter Ulrich Schlüter und Beiratssprecher Wolfgang Haase.
Carsten Sieling: "Hier vor Ort kann man sehen und spüren, wie sich ein Quartier zu einem lebenswerten Ort wandelt." Teil dieser positiven Entwicklung ist auch das Jugendhaus Tenever, in dem Hauptamtliche und Ehrenamtliche ein vielfältiges Angebot für junge Menschen auf die Beine stellen. Bei dieser – sehr lebendigen – Besuchsstation schaute sich der Bürgermeister unter anderem die Fahrradwerkstatt an und nahm an einem "Fußballspiel mit verbundenen Augen" teil. Sieling lobte das hohe Engagement aller und sagte einen weiteren Besuch in dem Projekt und den Jugendlichen ein ausführliches Gespräch zu.