Sie sind hier:
  • Hackerangriff gegen bremenports: Externer Server und Seite manipuliert

Die Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa

Hackerangriff gegen bremenports: Externer Server und Seite manipuliert

12.04.2017

Pressemitteilung von bremenports

Die Hafengesellschaft bremenports ist heute (12.4.2017) Ziel eines Hackerangriffs geworden. Der Angriff richtete sich gegen den Provider der Internetseite www.bremenports.de. Dabei handelt es sich um die Firma eWerk (Bremen). Sie verwaltet die Webseiten der Domäne „bremenports.de“. Beim Hackerangriff wurden der externe Server und die Seite manipuliert. Wie bremenports am Nachmittag deutlich machte, enthielt die Seite keine vertraulichen Unternehmensdaten. Die interne IT-Struktur der Hafengesellschaft war von dem Angriff nicht betroffen.
Gegen 11 Uhr wurde die IT-Abteilung von bremenports von einem Mitarbeiter darüber informiert, dass die Seite nicht mehr den gewohnten Inhalt anzeigte. Es wurde deutlich, dass die Internetseite beim Provider angegriffen worden war. Das Unternehmen eWerk wurde umgehend informiert, bestätigte den Angriff und nahm die Seite außer Betrieb. Wie bremenports erfuhr, wird die Firma Strafanzeige stellen.

Der Provider wird den Inhalt der Website im Laufe des Tages wiederherstellen. Anschließend soll die Seite wieder online gestellt werden.