Sie sind hier:

Die Senatorin für Soziales, Jugend, Integration und Sport

Gefunden: Das „Unternehmen mit Weitblick“ 2008

24.11.2008

Arbeitssenatorin Ingelore Rosenkötter zeichnet heute (Mo. 24.11.2008, 19.00 Uhr) die Gewinner des Wettbewerbs „Unternehmen mit Weitblick“ in der Handwerkskammer Bremen aus.
Der Wettbewerb ist Bestandteil des bundesweit in 62 Städten und Regionen stattfindenden Programms „Perspektive 50plus“ des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales, das in Bremen unter den Namen Chance 50+ läuft.
Besonderes Highlight dieser Preisverleihung wird die von Urban screen durchgeführte Illumination der Außenfassade der Handwerkskammer Bremen sein (ab 19.00 Uhr).


Ausgezeichnet werden zwei Speditionsbetriebe: H.G. Bandmann Spedition und Dietrich Meyer GmbH & Co. Eine namhafte Jury verschiedenster Institutionen hat diese Bremer Betriebe wegen ihrer Beschäftigungs -und Einstellungspraxis gegenüber Menschen über 50 und der damit verbundenen Umsetzung eines Gesundheitsmanagement für preiswürdig befunden.


„Es ist beeindruckend, wie sehr sich Bremer Unternehmen mit dem demografischen Wandel auseinandersetzen und es ist gut, dass ältere Beschäftigte in vielen Betrieben, in großen wie in kleinen, wegen ihrer Erfahrung und ihrem Verantwortungsbewusstsein in besonderer Weise geschätzt werden“ so Senatorin Rosenkötter, die die Schirmherrschaft über den Bremer Wettbewerb, der in diesem Jahr bereits zum dritten Mal durchgeführt wird, übernommen hat.


Im Rahmen der Ausschreibung wurden Unternehmen gesucht, die bewusst Ältere einstellen und das Potenzial ihrer erfahrenden Beschäftigten in besonderer Weise fördern oder die Modelle zum Miteinander von Jung und Alt im Betrieb umgesetzt haben.


„Es ist schön zu erleben, dass immer mehr Firmen die Wichtigkeit der Implementierung von Gesundheitsmanagement erkannt haben“, freut sich Elfriede Dieke, Leiterin des Chance 50+ Teams bei der bremer arbeit gmbh. „Deswegen fiel die Entscheidung auch auf zwei Betriebe, da sich beide in vorbildlicher Weise für die Gesundheit ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einsetzen.“


Die ausgezeichnete H.G. Bandmann Spedition aus Bremen ist ein Logistikunternehmen mit über vierzig Mitarbeiter/innen .Mit der Einführung eines Gesundheitsprojektes verfolgte Inhaber Uwe Dechert das Ziel, seine Angestellten bei der Stressbewältigung zu unterstützen und schuf gleichzeitig den Raum für gemeinsamen Kraftsport oder Krankengymnastik. Außerdem gehören gemeinsame Unternehmungen wie Grillen oder Stadionbesuche bei Werder Bremen zum festen Programm der Firma.


Die Dietrich Meyer GmbH & Co mit über 50 Mitarbeiter/innen setzt bei ihrer Personalpolitik gezielt auf den Austausch und Wissenstransfer zwischen Alt und Jung.
In dieser Firma lautet das Motto „Arbeiten im Einklang mit der Gesundheit“. Hierfür wurden 2007 Gesundheitstage eingeführt. Geschäftsführer Jürgen Döhren hat immer ein offenes Ohr für die Anliegen seiner Mitarbeiter/innen.


Im Rahmen des Projektes Chance 50+ haben mittlerweile über 930 Menschen einen Arbeitsplatz in Bremen und Bremerhaven gefunden, so Frank Münkewarf, Pakt-Koordinator und Bereichsleiter bei der Bremer Arbeitsgemeinschaft für Integration und Soziales. „Wir sind erfreut, dass dieses Programm auf so positive Resonanz bei den Betrieben stößt.“


„Chance 50+ - Aufwind für Ältere am Arbeitsmarkt in Bremen und Bremerhaven„ ist ein Beschäftigungs- und Qualifizierungsprogramm für Menschen über 48, die Arbeitslosengeld II beziehen. Das mit 4,2 Mio. Euro Bundesmitteln versehene Programm wird getragen vom Bündnis für Arbeit und Ausbildung in Bremen und Bremerhaven.


In Bremen wurde die bremer arbeit gmbh von der Bremer Arbeitsgemeinschaft für Integration und Soziales (BAgIS) mit der Umsetzung des Programms beauftragt. Die Zusammenarbeit erfolgt in engster Abstimmung.