Sie sind hier:

Der Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen

Zusätzliche Fläche für die Windenergie

27.06.2008

Senator Nagel: „Die positive Entwicklung in Bremerhaven geht nahtlos weiter“

In konsequenter Fortführung der unter der Woche getroffenen Investitionsentscheidungen, hat heute (27.06.2008) die Deputation für den Fischereihafen die Aufsandung einer 10 ha großen Fläche im Industriegebiet Luneort in Bremerhaven beschlossen.


„Dies ist eine hervorragende Woche für Bremerhaven“, kommentierte der Senator für Wirtschaft und Häfen die Entscheidung. „Das Ansiedlungskonzept Offshore-Windenergie in Bremerhaven ist mit bisher über 1000 neuen Arbeitsplätzen ein großer Erfolg. Wir haben trotz knapper Kassen erneut eine günstige Finanzierungsmöglichkeit für eine notwendige strukturpolitische Investition gefunden. Nun können konkrete Verhandlungen mit weiteren Unternehmen erfolgreich zum Abschluss geführt werden.“


Die Fläche entsteht in unmittelbarer Nähe zu schon bestehenden Firmen aus der Windenergiebranche am Labradorhafen. Nach der Fertigstellung im Jahr 2009 soll die 10 ha große Fläche weiteren Komponentenherstellern zu Ansiedlung dienen. Zusammen mit bereits durchgeführten Aufsandungen stehen dann 15 ha potentielle Gewerbefläche zur Verfügung. Konkrete Verhandlungen mit Unternehmen aus der Windenergiebranche sowie Erweiterungsbestrebungen vor Ort befindlicher Unternehmen machen diese dringende und zeitnahe Investition notwendig.


Die Kosten für die Aufsandung belaufen sich auf 2,8 Mio. Euro, die komplett durch die später zu erwartenden Verkaufseinnahmen von 4,5 Mio. Euro gedeckt sind. Damit wurden nun binnen einer Woche 16,3 Mio. Euro in die innovative Zukunftstechnologie Windenergie in Bremerhaven investiert.