Sie sind hier:

Die Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa

Zentrale Rolle für die Raumfahrt

15.10.2007

DLR-Vorstandvorsitzender Prof. Wörner zum Antrittsbesuch im Bremer Rathaus

Bürgermeister Jens Böhrnsen und der Senator für Wirtschaft und Häfen, Ralf Nagel, sind heute (15.10.2007) mit dem Vorsitzenden des Vorstands des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR), Professor Dr. Johann-Dietrich Wörner, zu einem Gespräch zusammengekommen. Professor Wörner hatte im März des Jahres den Vorsitz des DLR übernommen. Im Januar zuvor wurde das neue DLR-Institut für Raumfahrtsysteme in Bremen gegründet. Thematische Schwerpunkte des neuen Instituts sind die Raumfahrt-Systemanalyse und –Systemtechnik sowie Systemtechnik und -auslegung für die Raumfahrtnutzung.
Anlässlich des Antrittsbesuchs von Professor Wörner wurde auch über die weitere Zusammenarbeit auf wissenschaftlich-technischem Gebiet gesprochen. Bürgermeister Böhrnsen zeigte sich hocherfreut, dass sich alle mit der Ansiedlung des Instituts verbundenen Erwartungen erfüllen. So werden Ende 2007 bereits 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am DLR-Institut in Bremen beschäftigt sein, in einem Jahr sollen es dann 100 sein. „Dies bestätigt meine Einschätzung, dass sich dieses Institut zu einer der bedeutendsten Einrichtungen des DLR entwickeln wird.“
Professor Wörner betonte in dem Gespräch heute, dass das neue Institut mit seinen Kompetenzen insbesondere auf dem Gebiet der Raumfahrtsysteme eine zentrale Rolle für die weitere Entwicklung der deutschen Raumfahrt haben werde.
Wirtschafts- und Häfensenator Ralf Nagel unterstrich die Bedeutung des Instituts gerade auch für die in Bremen ansässige Raumfahrtindustrie; insbesondere bei der Entwicklung der Ariane-Oberstufe. Nagel: „Einen wichtigen Beitrag erhoffe ich mir vom DLR auch für weitere zunehmend bedeutende Anwendungen wie beispielsweise den Bereich der maritimen Dienstleistungen und den Umweltschutz.“