Sie sind hier:

Senatskanzlei

Senator Günthner empfing Botschafter der Elfenbeinküste im Rathaus

Wirtschaftsbeziehungen im Fokus der Gesprächsthemen

29.08.2016
Eintrag ins Goldene Buch der Stadt Bremen, jpg, 52.9 KB
Eintrag ins Goldene Buch der Stadt Bremen

Senator Martin Günthner hat am Montag (29. August 2016) den Botschafter der Republik Elfenbeinküste, Houadja Leon Adom Kacou, zum Antrittsbesuch im Land Bremen begrüßt. Der Besuch des Botschafters sollte unter anderem der Sondierung für wirtschaftliche Beziehungen zwischen der Freien Hansestadt Bremen und der Elfenbeinküste dienen. Im Gespräch mit Wirtschaftssenator Günthner wurden dann auch die Stärken des Wirtschaftsstandortes Bremen in den Feldern der Häfen und Logistik thematisiert. Aber auch von den Rahmenbedingungen und Daten im Bereich der Luft- vor allem aber bei der Raumfahrt zeigte sich der Diplomat der ivorischen Republik beeindruckt – und ein wenig überrascht. Davon, so hieß es später, hatte Botschafter Kacou erst wenig gehört. Auch dass Bremen mit dem Werk von Mercedes-Benz ein bedeutender Automobilbaustandort in Deutschland ist, war ein neuer Aspekt, der durch den Besuch des Botschafters beleuchtet wurde. Als Zukunftsthemen stellte Senator Günthner dann noch die Windenergiebranche und die ebenfalls in Land Bremen vorzufindenden Institute und Unternehmen auf dem Feld der Materialwissenschaften vor. Besonderes Interesse fanden zudem die Unternehmen, die erste Erfolge bei der Produktion mit computergesteuertem 3-D-Druck vorweisen können.

Botschafter Kacou bestätigte die Absicht der Republik Elfenbeinküste, künftig nicht mehr nur Lieferant für Rohstoffe zu sein. Vielmehr möchte man mit der heimischen Wirtschaft echte Wertschöpfung schaffen, eine eigene Industrie aufbauen. Dafür würden nun Partner gesucht, auch in den westeuropäischen Ländern. Nutzen wolle man dabei auch schon bestehende Kontakte wie den zur Freien Hansestadt Bremen. Deshalb wurden auch weitere Kontakte für die Zukunft verabredet.

Foto: Senatspressestelle