Sie sind hier:
  • Pressemitteilungen
  • Archiv
  • Gemeinschaft ist wichtig für die Seele – Bürgermeister Sieling besucht Nachbarschaftstreff Vahrer See

Senatskanzlei

Gemeinschaft ist wichtig für die Seele – Bürgermeister Sieling besucht Nachbarschaftstreff Vahrer See

29.07.2016

Mit Bürgermeister Carsten Sieling ins Gespräch kamen rund 25 Besucherinnen des Nachbarschaftstreffs Vahrer See gestern (28. Juli 2016) bei seinem Besuch der Begegnungsstätte. Hubert Resch, Vorsitzender des Trägervereins Aktive Menschen Bremen e.V. (AMeB) und Heike Kaiser, die für den Verein die Einrichtung leitet, begrüßten den Bürgermeister und informierten ihn über das umfangreiche Angebot, das von Kartenspielen über Tanznachmittage bis hin zum gemütlichen Kaffeeklatsch reicht.

Kaffeeklatsch mit dem Bürgermeister: Carsten Sieling besucht den Nachbarschaftstreff Vahrer See, jpg, 121.4 KB
Kaffeeklatsch mit dem Bürgermeister: Carsten Sieling besucht den Nachbarschaftstreff Vahrer See

Bürgermeister Sieling erfuhr in den Gesprächen, was die Besucherinnen und Besucher beschäftigt und bewegt. Sieling: "In Gemeinschaft zu sein ist wichtig für die Seele – besonders im Alter sind Angebote wie die der Begegnungsstätten wichtige Säulen in den Stadtteilen. Ich hoffe sehr, dass auch in Zukunft viele Menschen den Weg hierher finden." Eine besondere Herausforderung sahen alle Beteiligten darin, auch die jungen Alten für einen regelmäßigen Besuch der Begegnungsstätten zu gewinnen. Dass sich dieser lohnt und positiv auf die eigene Gesundheit auswirkt, davon sind die Besucherinnen überzeugt. Sieling weiter: "Toll, dass sich viele der Besucherinnen und Besucher hier auch ehrenamtlich engagieren." Die älteste Unterstützerin von Leiterin Heike Kaiser ist übrigens stolze 95 Jahre alt.

Einig sind sich alle, dass die ebenfalls im Haus untergebrachten Krippengruppen der Arbeiterwohlfahrt (AWO) eine besondere Bereicherung für das Programm des Treffs sind. Einmal in der Woche frühstücken die Kinder einer Gruppe gemeinsam mit den Besucherinnen und Besuchern. Großer Beliebtheit erfreut sich auch der Singkreis, bei dem Alt und Jung gemeinsam musizieren. Eine Besucherin brachte es auf den Punkt: "Ich fühle mich hier wunderbar aufgenommen."

Hintergrund:
Im Hanna-Harder-Haus der AWO Ambulant gGmbH gibt es neben dem Nachbarschaftstreff Service-Wohnen für Senioren, einen ambulanten Pflegedienst sowie eine Tagespflege. Im Dienstleistungszentrum der AWO erhalten ältere Menschen eine qualifizierte Beratung und Unterstützung für ihren Alltag. Auch die KitA Hanna-Harder-Haus ist in dem Gebäude untergebracht.
Mehr Informationen auch unter: www.awo-bremen.de/

Foto: Senatspressestelle