Sie sind hier:
  • Heute in der Glocke – morgen in Rom

Sonstige

Heute in der Glocke – morgen in Rom

22.06.2005

Jugendsinfonieorchester Bremen der Musikschule Bremen gibt Geburtstagskonzert

Sie sind in bekannten Konzertsälen zu Gast und spielen bei internationalen Musikfestivals wie Aix-en-Provence, Venedig, Rom, Edinburgh, Haifa oder St. Petersburg: Das Jugendsinfonieorchester Bremen der Musikschule kann sich mit seinen Aktivitäten durchaus mit einem Berufsorchester messen. Der Terminplan ist voll, denn hinzu kommen Kinderkonzerte im Bremer Theater am Goetheplatz, „Musik und Licht am Hollersee“; Sinfoniekonzerte in der Kassenhalle der Sparkasse sowie die Durchführung des Internationalen Jugendsinfonieorchesters Bremen mit jugendlichen Musikerinnen und Musikern aus 18 europäischen und außereuropäischen Ländern. Zudem agieren die jungen Musikerinnen und Musiker bei Rundfunk- und Fernsehaufnahmen und bereiten die Herausgabe der achten CD vor. In diesem Jahr feiert dieses engagierte Orchester seinen 25. Geburtstag.


Eine Vielzahl von Veranstaltungen und Konzerten begleiten diesen Geburtstag. Mittelpunkt des Jubiläums ist das eigentliche Geburtstagskonzert am Sonnabend, dem 25.Juni 2005 um 20.00 h im Großen Saal der Glocke. Das Jugendsinfonieorchester Bremen-Mitte mit seinen 85 Mitgliedern spielt die Sinfonie Nr. 8 ("Große C-dur Sinfonie") von A. Franz Schubert und das Konzert für Posaune und Orchester von Ernst Sachse. Der Solist ist Sebastian Sachweh. Die Jugendsinfonietta ist mit ihren 70 Mitgliedern das sogenannte Aufbauorchester des Jugendsinfonieorchesters. Dieses Ensemble spielt von Franz Schubert aus "Rosamunde" die "Zwischenaktmusik" und aus der "Karelia-Suite" von Jean Sibelius das Intermezzo. Die Gesamtleitung des Konzertes hat Heiner Buhlmann.


Anschließend startet das Orchester zu einer Konzertreise nach Rom. Konzerte finden statt u. a. in Rom, Assisi, Nemi und im Pantheon. Voraussichtlich wird das Orchester auch erneut im Vatikan spielen.