Sie sind hier:

Der Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen

Häfen weiter auf Rekordkurs

27.07.2007

Nagel: Anstrengungen für leistungsstarke Häfen werden fortgesetzt

Der Güterumschlag in den Bremer Häfen wächst weiter kräftig. Der Automobil- und der Containerumschlag sind mit jeweils zweistelligen Wachstumsraten Motor der rasanten Entwicklung. Das ist das Ergebnis der jetzt ausgewerteten Daten zum Hafenumschlag im ersten Halbjahr 2007. „Die Bremer Häfen bleiben auf Rekordkurs. Das ist gut für die wirtschaftliche Entwicklung der Region und für die Sicherung und Schaffung weiterer Arbeitsplätze“, so der Senator für Wirtschaft und Häfen Ralf Nagel. Nagel hob hervor, dass mit der Fertigstellung des CT IV im kommenden Jahr hervorragende Voraussetzungen geschaffen worden sind, die ausgesprochen positiven Entwicklungen weiter zu verstetigen. „Solche Leistungsdaten fallen nicht vom Himmel, sondern sind Ergebnis von langfristig angelegter Politik. Mit dem Bau der Kaiserschleuse, der im kommenden Herbst beginnt, wird in Bremerhaven zudem ein deutliches Signal gesetzt, dass die Anstrengungen für einen leistungsfähigen und zukunftssicheren Hafen in der Politik des Bremer Senats auch künftig eine herausragende Stellung einnehmen wird.“ Nagel unterstrich in diesem Zusammenhang die Notwendigkeit die Hinterlandanbindungen so auszubauen, dass ein reibungslosen Weitertransport der angelieferten Güter gewährleisten werden kann.
Insgesamt übertraf der Seegüterumschlag in Bremen und Bremerhaven im 1. Halbjahr 2007 das Rekordergebnis aus dem 1. Halbjahr 2006 deutlich um 2,5 Mio. Tonnen bzw. rd. 8 % und erreichte knapp 34 Mio. Tonnen. Bereits im Jahr 2006 gegenüber 2005 war eine sehr hohe Zuwachsrate von 19% erreicht worden.

Wachstumsträger war weiterhin der Containerumschlag an den modernen Terminals in Bremerhaven. Hier gab es ein Umschlagsplus von rd. 11 % auf 2,3 Mio. Standardcontainer im 1. Halbjahr 2007. Die derzeit schrittweise Erweitung des Containerterminals Wilhelm Kaisen um vier neue Liegeplätze – der vierte neue Liegeplatz soll im 1. Halbjahr 2008 fertig gestellt werden – kommt fristgerecht, um diese anhaltend hohen Zuwächse im Containerverkehr aufzunehmen.

Auch die kürzlich abgeschlossenen Hafeninvestitionen Bremens in den Osthafen in Bremerhaven zur Erhöhung der Kapazitäten beim Automobilumschlag werden von stark steigenden Umschlagszahlen begleitet. Der Automobilumschlag erhöhte sich im ersten Halbjahr 2007 um über 100.000 oder rd. 12 % auf fast genau 1 Mio. Stücke.

Erfreulichen Zuwachs gab es auch beim auf Bremen-Stadt konzentrierten Umschlag von Eisen/Stahl. Dieses Umschlagssegment verbesserte sich um rd. ¼ Mio. Tonnen auf rd. 1,6 Mio. Tonnen.