Sie sind hier:
  • "Bremen unvergesslich": Einsendeschluss für Ideenwettbewerb "Demenzfreundliche Kommune" wird bis 15. Juni 2016 verlängert

Die Senatorin für Wissenschaft, Gesundheit und Verbraucherschutz

"Bremen unvergesslich": Einsendeschluss für Ideenwettbewerb "Demenzfreundliche Kommune" wird bis 15. Juni 2016 verlängert

25.05.2016

Der Bewerbungsschluss für den Ideenwettbewerb "Demenzfreundliche Kommune" wird um zwei Wochen verlängert. Projekte und Initiativen, Unternehmen und Institutionen, die sich mit dem Thema Demenz befasst und Ideen für den Umgang damit entwickelt haben, können sich noch bis zum 15. Juni 2016 bewerben.

Eine Jury wird die besten Projekte in den drei Kategorien "Unternehmen", "Institution" und "Stadtteil" auswählen. Die Preisträger werden auf dem Senatsempfang "Bremen unvergesslich" am 20. September geehrt. Die zwei Hauptpreise sind mit jeweils 3.000 Euro dotiert.

Der Ideenwettbewerb ist der Auftakt für die Bremer Aktionswoche "Demenzfreundliches Land Bremen", die vom 19. bis zum 23. September 2016 stattfinden wird. Krankenhäuser, Stadtteilinitiativen und Unternehmen werden sich in ganz Bremen mit Veranstaltungen und Aktionen dem Thema widmen. Abschluss der Aktion wird der Senatsempfang am 20.09.2016 sein.

Wer kann teilnehmen?
Alle Aktivitäten, die einen Bezug zum Thema Demenz haben. Dies können ebenso ganz neue, sowie bereits etablierte Initiativen sein.

Welche Kategorien sind vorgesehen?
Unternehmen, Institution, Stadtteilbezogen/Lokal, Initiativen

Ablauf
Bewerbungen schriftlich bis zum 15.6.2016 über den Postweg oder über E-Mail unter:
LinDe e. V., Contrescarpe 72, 28195 Bremen, info@linde-bremen.de

Bitte verfassen Sie Ihre Bewerbung unter Berücksichtigung folgender Gliederung:

  • Wer sind Sie?
  • Welches Motiv haben Sie?
  • Welche Zielgruppe haben Sie?
  • Welche Methode haben Sie angewandt?
  • Welche Laufzeit hat Ihr Projekt /Ihr Vorhaben?
  • Welche Partner haben Sie?
  • Welche Erfolge /Ergebnisse konnten erzielt werden?

Eine Jury wird die Bewerbungen bewerten und Gewinner vorschlagen. In ihr sind vertreten:

  • Prof. Dr. Stefan Görres, Universität Bremen, Institut für Public Health und Pflegeforschung, Mitglied des Direktoriums
  • Axel Kelm, Vorsitzender der Landesinitiative Demenz (LinDe)
  • Andreas Köhler, Handelskammer Bremen - IHK für Bremen und Bremerhaven
  • Tanja Meier, Leiterin der Demenz Informations- und Koordinationsstelle Bremen (DIKS)
  • Prof. Dr. Eva Quante-Brandt, Senatorin für Wissenschaft, Gesundheit und Verbraucherschutz
  • Anja Stahmann, Senatorin für Soziales, Jugend, Frauen, Integration und Sport