Sie sind hier:
  • Richtfest für neues Gebäude an der KSA

Die Senatorin für Kinder und Bildung

Richtfest für neues Gebäude an der KSA

Senatorin Bogedan: "Zur Schulqualität gehört auch Strukturqualität"

10.05.2016
Senatorin Bogedan spricht ein Grußwort zum Richtfest, JPG, 56.8 KB
Senatorin Bogedan spricht ein Grußwort zum Richtfest

"Hier wird ein Stück gute Schule sichtbar", erklärte Dr. Claudia Bogedan, Senatorin für Kinder und Bildung während des Richtfestes am Montagnachmittag (9. Mai 2016) für das neue Oberstufen-Gebäude an der Oberschule Kurt-Schumacher-Allee (KSA) in der Vahr. Bei strahlend blauem Himmel und sommerlichen Temperaturen verfolgten Lehrerinnen und Lehrer, Behördenbeschäftigte, Stadtteilpolitikerinnen und -politiker wie auch Kinder und Jugendliche gespannt den Reden. "Zur Schulqualität gehört neben der Qualität pädagogischer Prozesse auch die Strukturqualität. Dazu gehören Rahmenbedingungen wie Ressourcen, das soziale Umfeld und entsprechende Gebäude. Hier an der Oberschule an der Kurt-Schumacher-Allee gelingt es uns, diese beiden Komponenten zusammen zu führen", so Bogedan. Das kommissarische Schulleiter-Team, Christa Sprenger und Stephanie Lipka, freuten sich ebenso wie das ehemalige Leitungsteam, Günther Post-Bender und Angelika Wittenberg, sichtlich über den imposanten Neubau und das Lob der Senatorin. Natürlich durften auch die zünftige Handwerksmeister-Rede unter dem am Kran baumelnden Richtkranz und der leckere Eintopf im Rohbau nicht fehlen.

Schon jetzt beeindruckt der Ausblick durch die großen Fenster, JPG, 41.3 KB
Schon jetzt beeindruckt der Ausblick durch die großen Fenster

14 Klassen- und drei Differenzierungsräume, zusätzliche Fachräume (Lehrküche, Werken, Textiles Gestalten) sowie Lehrerarbeits- und Toilettenräume – die Oberschule Kurt-Schumacher-Allee wird mit einem Neubau um zirka 1.380 Quadratmeter erweitert. Seit der Grundsteinlegung im September 2015 wird kräftig gebaut, sind Bauarbeiter mit den Vorbereitungen beschäftigt. Die Fertigstellung des Gebäudes ist für das 2. Halbjahr 2016 vorgesehen. "Die Kosten für den Neubau liegen bei 5,5 Millionen Euro", erläutert Bogedan. Die Architekten und Handwerker würden vor Ort ganze Arbeit leisten, der Bau ginge schnell voran. Schon die Pläne und Bilder des Architektenentwurfs habe sich die Senatorin nach eigenen Angaben genau angeschaut. "Ich bin neugierig, was nun schon fertig ist", erklärte sie und kletterte gemeinsam mit Christa Sprenger kurzerhand die Stufen zum obersten Stockwerk hinauf, um die Aussicht aus den großen Fenstern zu genießen. "Wir werden genügend Platz haben", ist die Schulleiterin überzeugt.

Fotos: Pressereferat, Senatorin für Kinder und Bildung