Sie sind hier:
  • Pressemitteilungen
  • Archiv
  • „Muster und Sequenzen“ von Edeltraud Rath werden in der Visit-Academy beim ZKH Links der Weser ausgestellt


Sonstige

„Muster und Sequenzen“ von Edeltraud Rath werden in der Visit-Academy beim ZKH Links der Weser ausgestellt


18.02.2003

Im letzten Jahr machte die Künstlerin Edeltraut Rath mit einem neuen Großprojekt auf sich aufmerksam: Sie hat gemeinsam mit dem namibischen Künstler Max Edison Katshuna das Schulzentrum Neustadt (Gymnasium) gestaltet. Dabei handelte es sich um ein Projekt von „Kunst im öffentlichen Raum Bremen“ vom Landesamt für Entwicklungszusammenarbeit und vom Bremer Informationszentrum für Menschenrechte und Entwicklung (biz). Nach Mitteilung des Zentralkrankenhaus Links der Weser stellt die Künstlerin vom 21. Februar bis 21. Mai „Muster und Sequenzen“ im Visit-Hotel Links der Weser aus. Dort wird die Ausstellung am Freitag (21.2.2003) um 18.30 Uhr von der Bürgerschaftsabgeordneten Carmen Emigholz und Dr. Till C. Spiro eröffnet. Um 19.30 Uhr stellt Edeltraud Rath Videos vor.


Edeltraut Rath bedient sich souverän der Polarität von Figur und Muster und hat sich ein eigenständiges geometrisches Zeichensystem erarbeitet. Ihre künstlerische Position ist schwer einzuordnen. Am ehesten ließe sich Ihre Kunst als Variante innerhalb der neuen Geometrie sehen. Dieser „Stil“ bildete sich in den 80er Jahren als postmoderne Antwort auf den klassischen Konstruktivismus und die abstrakt geometrischen Tendenzen nach 1945. Der objektivierenden Haltung der Moderne wurden ein neuer Subjektivismus und seine symbolhafte Sprache entgegengesetzt. Die konstruktiven Mittel erfuhren eine eher malerische Umsetzung, die u.a. zu einer Neubewertung des Ornaments führte. Vergleichbare Strömungen wie die „neue Geometrie“ können den spezifischen Duktus von Edeltraut Rath nur ansatzweise erklären. Die gelungene Verbindung von Malerischem und Linearem, die überzeugende Gestaltung des Ornaments und der bedeutungsreiche Einsatz der Farben bleiben unverwechselbare Faktoren ihrer Kunst.


Das Visit Hotel Links der Weser stellt die Räume der Visit-Academy für die Vernissage zur Verfügung. Ausstellungen in der Visit-Academy sollen eine Dauerhafte Einrichtung werden.

Hinweis für Redaktionen:

Bei weiteren Nachfragen wenden Sie sich bitte direkt an Herrn Rolf Schlüter vom Zentralkrankenhaus Links der Weser, Telefon (0421) 879 1341.