Sie sind hier:

Die Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa

B.E.G.IN präsentiert erfolgreiche Bilanz zu Existenzgründungen

02.02.2006

Senator Kastendiek: „Existenzgründungen junger und innovativer Menschen belegen Strukturwandel und sichern Arbeitsplätze“

"Die Bremer Existenzgründungsinitiative B.E.G.IN ist ein Gewinn für das Land Bremen. Seit dem Start des Programms 1998 sind etwa 14.000 Firmengründungen begleitet und etwa 20.000 Arbeitsplätze geschaffen worden. Bei einer jährlichen Fördersumme von 900.000 Euro ist dies eine beeindruckende Leistung", sagte Wirtschaftssenator Jörg Kastendiek. Junge und innovative Existenzgründer seien sehr flexibel und hätten damit eine hohe Chance auf dem sich ständig ändernden Wettbewerb zu bestehen.


Der Strukturwandel zeige sich deutlich an den Gründungen der letzten Jahre, so Senator Kastendiek. Im Jahr 2005 stieg der Anteil der Gründungen im zukunftsträchtigen Dienstleistungsbereich auf 61,5% (2004:54%) und im Handwerk auf 13% (2004:8%).


"Im vergangenen Jahr hat die Gründungsleitstelle B.E.G.IN etwa 2.500 erfolgreiche Gründungen begleitet. Das Programm wird regelmäßig den Erfordernissen des Marktes angepasst. Einer der Schwerpunkte der aktuellen Förderung liegt bei Gründungsvorhaben von Frauen. Auch Gründungen von Migranntinnen und Migrannten werden stärker gefördert als bisher", sagte Kastendiek.

Rund zwei Drittel aller Unternehmensgründer in Bremen und Bremerhaven nehmen das Beratungsangebot der B.E.G.IN-Gründungsleitstelle an.


Mit der Marketingoffensive 2006 soll der Bekanntheitsgrad des B.E.G.IN-Beratungs- und Förderangebots erhöht und damit mehr innovative Existenzgründer gefördert werden. Dazu gehören unter anderem die Veranstaltung von Starter-Lounges (06.02.06 Bremen, 30.03.06 Bremerhaven) und die Ausrichtung der Existenzgründungsmesse START am 05./06. Mai im Messezentrum Bremen.


Das Gründungsnetzwerk B.E.G.IN ist ein Zusammenschluss von 14 Institutionen, die Jungunternehmern bei ihrer Geschäftsgründung in allen Bereichen beratend zur Seite stehen.