Sie sind hier:

Senatskanzlei

Im Rathaus hängt wieder eine Erntekrone

30.09.2015

Auch in diesem Jahr schmückt wieder eine Erntekrone den Eingangsbereich des Bremer Rathauses. Heute, 30. September 2015, empfing Bürgermeister Carsten Sieling eine Abordnung der Bremer Landfrauen mit ihrer Vorsitzenden, Andrea Geerken und Hilmer Garbade, Vorsitzender des Bremer Landwirtschaftsverbandes. Seit nunmehr 16 Jahren ist es gute Tradition in Bremen, dass die Frauen zum Erntedank eine Krone aus Ähren binden, die für das Rathaus bestimmt ist. Sie bleibt im Eingangsbereich hängen, bis die Weihnachtszeit beginnt und ein Adventskranz das Haus schmückt.

Auch in diesem Jahr schmückt wieder eine Erntekrone den Eingangsbereich des Bremer Rathauses. Am vergangenen Dienstag (30. September 2015)  empfing Bürgermeister Carsten Sieling eine Abordnung der Bremer Landfrauen mit ihrer Vorsitzenden, Andrea Geerken und Hilmer Garbade, Vorsitzender des Bremer Landwirtschaftsverbandes. Seit nunmehr 16 Jahren ist es gute Tradition in Bremen, dass die Frauen zum Erntedank eine Krone aus Ähren binden, die für das Rathaus bestimmt ist. Sie bleibt im Eingangsbereich hängen, bis die Weihnachtszeit beginnt und ein Adventskranz das Haus schmückt., jpg, 58.9 KB
Bürgermeister Sieling (Mitte) mit den Bremer Landfrauen und Hilmer Garbade

Bürgermeister Carsten Sieling freute sich über den Schmuck. Sieling: "Der Kranz erinnert daran, dass im Land Bremen auch Landwirtschaft betrieben wird und dass wir verantwortungsbewusst mit der Natur umgehen müssen."
Geerken ging in einer kleinen Ansprache auf die wichtige Rolle der Landwirtschaft ein: "Wofür sollen wir danken, wenn im Supermarkt um die Ecke alles ganzjährig in guter Qualität vorhanden ist? Milch kommt jedoch nicht aus dem Supermarkt und Brot fällt nicht vom Himmel. Denken wir überhaupt an den, der die Lebensmittel produziert? Hätten wir ohne Bauern überhaupt satt zu essen?"

Foto: Senatspressestelle