Sie sind hier:

Der Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen

Wechsel in der Landesgeschäftsführung der DSW

16.04.2003

Dr. Nölle vertrat 40 Jahre lang die Aktionäre – Senator Hattig spricht auf Empfang im Haus Schütting

40 Jahre lang – genau seit dem 1. Mai 1963 – hat der Bremer Rechtsanwalt und Notar Dr. Hans-Jürgen Nölle als ehrenamtlicher Landesgeschäftsführer der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW) am Börsenplatz Bremen gewirkt und in dieser Zeit in Hauptversammlungen und Gremien die Interessen der Mitglieder der DSW und freier Aktionäre vertreten. Zum 1. Mai steht nun ein Wechsel an: Neue ehrenamtliche Landesgeschäftsführerin wird die Bremer Rechtsanwältin Imke Nölle. Aus Anlass dieses Wechsels gibt das Präsidium der DSW am Donnerstag, 8. Mai, einen Empfang im Haus Schütting am Markt. Dabei sprechen der Senator für Wirtschaft und Häfen, Josef Hattig, der Präsident der DSW, Roland Oetker, und Hauptgeschäftsführer Ulrich Hocker, die die Forderungen der DSW zur aktuellen Börsen- und Wirtschaftsentwicklung darstellen werden.

Die Deutsche Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz e.V. ist mit etwa 25.000 Mitgliedern der führende deutsche Verband für Privatanleger. Sie wurde 1947 gegründet. Damals standen als erste Aufgaben die Vertretung der Interessen der Aktionäre bei der Entflechtung des IG Farben-Konzerns und des Montan-Bereichs sowie die Wertpapierbereinigung an. Die DSW kämpft damals wie heute für den Ausbau des Aktionärsschutzes sowie für die Förderung der Aktienkultur. Sie setzt sich sowohl auf politischer Ebene als auch gegenüber den Aktiengesellschaften und Banken für die Interessen der privaten Anleger ein. Sie hat entscheidende Impulse für die kapitalmarkt-relevanten Gesetze der letzten 50 Jahre gegeben und eine Fülle von Gerichtsverfahren bei der Verletzung fundamentaler Aktionärsrechte geführt.