Sie sind hier:

Die Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa

Appell an Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages

19.02.2003

Bremen Wirtschaftssenator und Bayerns Wirtschaftsminister kritisieren bevorstehende Kürzung des Raumfahrtbudgets im Bundeshaushalt 2003:

Entschieden kritisieren Bayerns Wirtschaftsminister Otto Wiesheu und Bremens Wirtschaftssenator Josef Hattig die geplante Kürzung der Raumfahrtmittel im Bundeshaushalt 2003 um insgesamt 40 Millionen Euro. Hattig und Wiesheu appellieren an die Regierungsmehrheit im Haushaltsausschuss, auf der morgigen Bereinigungssitzung diese Kürzung wieder rückgängig zu machen.


Die geplante Kürzung trifft gleichermaßen die Forschungslandschaft, den Mittelstand und die Systemfähigkeit der deutschen Raumfahrt. Die Raumfahrt ist unbestreitbar eine der Schlüsseltechnologien für die Zukunft. Mit der anstehenden Kürzung werden nicht nur Arbeitsplätze, sondern vor allem die dringend benötigte Zukunftsfähigkeit in Europa und in Deutschland gefährdet.


Hattig und Wiesheu: „Bremen und Bayern sind heute Spitzenstandorte für die Raumfahrt. Als für die Wirtschaftspolitik Verantwortung Tragende appellieren wir an die Bundespolitik, die deutsche Spitzenposition im wichtigen Raumfahrtbereich nicht zu gefährden. Investitionen in diese Zukunftstechnologie sind wichtiger denn je.“