Sie sind hier:
  • Hafensenator Hattig legt Umschlagszahlen des Jahres 2002 vor

Der Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen

Hafensenator Hattig legt Umschlagszahlen des Jahres 2002 vor

24.01.2003

2.998.598 Container (TEU) umgeschlagen

Wirtschafts- und Hafensenator Josef Hattig hat am Freitag (24.1.2003) die vorläufigen Umschlagszahlen der Hafengruppe Bremen/Bremerhaven veröffentlicht. Der Gesamtumschlag in den Zwillingshäfen stieg 2002 um 0,424 Millionen Tonnen auf den neuen Höchstwert von 46,558 Millionen Tonnen (2001: 46,134 Millionen Tonnen). Dies war ein Plus von 0,9 Prozent.

Beim Stückgut (Container plus konventionelles Stückgut) wuchs das Volumen von 35,706 auf 36,576 Millionen Tonnen (plus 2,4 Prozent), beim Massengut sank es von 10,428 auf 9,982 Millionen Tonnen (minus 4,3 Prozent).

Hattig legte am Freitag auch detaillierte Zahlen vom Containerumschlag vor. 2002 nahmen im Land Bremen exakt 2.998.598 Einheiten (TEU) ihren Weg über die Kajen. Gegenüber 2001 (2.915.169 TEU) bedeutete dies ein Plus von 2,9 Prozent. Mit rund 788.000 TEU hat sich der Umschlag der genormten Transportbehälter, der sich erneut zu etwa 99 Prozent auf den Terminal „Wilhelm Kaisen“ in Bremerhaven konzentrierte, im vierten Quartal 2002 besonders gut entwickelt (plus 8,7 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum).

Gegen den bei Großhäfen der Hamburg-Antwerpen-Range vorherrschenden Trend gab es in der Hafengruppe Bremen/Bremerhaven beim konventionellen Stückgut 2002 einen Zuwachs von 6,403 auf 6,572 Millionen Tonnen (plus 2,6 Prozent). Dies lag nicht nur am erneuten Wachstum bei den Automobilen, das in Bremen und Bremerhaven zu einem Gesamtumschlag von 1,42 Millionen Fahrzeugen führte. Auch beim Empfang von Früchten (von 441.000 auf 476.00 Tonnen, plus 7,9 Prozent) und bei Waldprodukten (von 1,038 auf 1,163 Millionen Tonnen, plus 12,0 Prozent) gab es Zuwächse.