Sie sind hier:
  • Gefangener verletzte 3 Bedienstete

Der Senator für Justiz und Verfassung

Gefangener verletzte 3 Bedienstete

31.10.2002

Heute Morgen (31.12.2002) sollte ein 39jähriger Gefangener der JVA Bremen in die JVA Meppen verlegt werden. Der Gefangene widersetzte sich den Anordnungen der Bediensteten. Das Zellenhaus musste deshalb unter Verschluss genommen werden. Es wurden aus dem Zellenhaus insgesamt 6 Bedienstete zusammengezogen. Die Bediensteten versuchten dem Gefangenen Handschellen anzulegen. Plötzlich zog der Gefangene ein Kartoffelschälmesser und führte einen Stich gegen den Hals eines Bediensteten. Dieser konnte eine größere Verletzung durch reflexartiges Zurückweichen vermeiden. Einem anderen Bediensteten biss der Gefangene in den Arm. Beide Bediensteten wurden zur Behandlung in das Diakonissenkrankenhaus gebracht. Ein weiterer Bediensteter erlitt eine Schürfwunde am Knie und blaue Flecken.

Der Gefangene wurde unter Anwendung unmittelbaren Zwanges in einen besonders gesicherten Haftraum untergebracht. Die Kriminalpolizei wurde sofort eingeschaltet.

Gegen den Gefangenen war ein Haftbefehl wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern erlassen. In Unterbrechung der Untersuchungshaft sollte der Gefangene eine Restfreiheitsstrafe von 268 Tagen wegen Körperverletzung und eine Freiheitsstrafe von 5 Monaten wegen Vergehens gegen das Betäubungsmittelgesetz in der JVA Meppen verbüßen.