Sie sind hier:

Der Senator für Inneres

Erneut leichtes Wirtschaftswachstum in Bremen

17.02.2006

Das Statistische Landesamt teilt mit:

Wie das Statistische Landesamt mitteilt, konnte die bremische Wirtschaft nach 2004 auch 2005 wieder ein leichtes Wirtschaftswachstum für sich verbuchen. So erreichte das Bruttoinlandsprodukt, also die Summe aller wirtschaftlichen Leistungen, im abgelaufenen Jahr einen Wert von insgesamt 24,3 Mrd. Euro, das sind 1,3 % mehr als ein Jahr zuvor. Die Entwicklung in Bremen erreichte damit das Bundesergebnis (+ 1,3 %). Real, d.h. ohne Berücksichtigung der Preisentwicklung, blieb das bremische Wirtschaftswachstum mit + 0,7 % allerdings leicht hinter der Bundesentwicklung zurück (+ 0,9 %).

Hauptsächlicher Träger des konjunkturellen Geschehens in Bremen ist traditionell das Verarbeitende Gewerbe. 2005 konnte dieser Wirtschaftsbereich allerdings keinen Beitrag zum Wirtschaftswachstum leisten. Vor allem infolge einer rückläufigen Entwicklung in dem für Bremen besonders bedeutsamen Investitionsgüterbereich blieb die Wertschöpfung des bremischen Verarbeitenden Gewerbes 2005 preisbereinigt um 2,3 % unter dem Vorjahresergebnis. Bundesweit konnte dagegen im Verarbeitenden Gewerbe auch 2005 wieder ein Zuwachs erzielt werden (+ 2,9 %).

Für die übrigen Bundesländer ergeben sich nach vorläufigen Berechnungen der Arbeitskreises „Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen der Länder“, dem das Statistische Landesamt Bremen als Mitglied angehört, für 2005 die folgenden Veränderungsraten des Bruttoinlandsprodukts gegenüber dem Vorjahreszeitraum (in %):

“Kommentartext“

Für weitere Informationen steht zur Verfügung: Horst Lange, Tel. 361 2142