Sie sind hier:

Der Senator für Inneres

„Motorradfrühling“ eröffnet zum 20. Mal die Saison für Motorrad-Fans

24.04.2003

Innensenator Dr. Kuno Böse lobt die präventive Arbeit der Bremer Polizei
Zahl der Motorradunfälle im Lande Bremen ist weiter gesunken

Am Sonnabend wird mit dem 20. „Motorradfrühling“ die diesjährige Saison für Fans der motorisierten Zweiräder eröffnet. „Diese jährliche Veranstaltung der Polizei Bremen trägt einen entscheidenden Teil zur Verkehrsaufklärung und damit zur Prävention von Unfällen mit Motorrädern“, lobt Dr. Kuno Böse, Senator für Inneres, Kultur und Sport, die Arbeit der Beamten. Gerade nach der Winterpause sind die Fahrer zu besonderer Vorsicht aufgerufen, denn sie müssen sich zunächst erst einmal wieder an das Gefühl gewöhnen, auf zwei Rädern auf den Straßen unterwegs zu sein. „Ich appelliere an alle Motorradfahrer und auch die anderen Verkehrsteilnehmer, mit besonderer Rücksicht und gegenseitigem Verständnis vorzugehen“, so der Senator. Nur so könne das Fahren auch zum Genuss und vor allem sicher werden.


Der zwei Jahrzehnte währende Erfolg des „Motorradfrühlings“ und die kontinuierlich geleistete Aufklärungsarbeit der Polizei Bremen spiegelt sich nach Ansicht von Dr. Böse auch in den Unfallzahlen wieder. So nahmen im Zeitraum von 1983, dem Jahr, in dem der „Motorradfrühling“ erstmalig stattfand, bis zum 1.1.2003 die Kradunfälle um 67,6 Prozent (von 630 auf 204 im Jahr 2002) ab. Und das, obwohl sich die Anzahl der zugelassenen Fahrzeuge seit 1983 mehr als verdreifacht hat. Als häufigste Unfallursache war das Fahren mit überhöhter Geschwindigkeit zu verzeichnen, an Nummer zwei stehen Fehler beim Überholen oder Vorbeifahren an anderen Verkehrsteilnehmern.


Im vergangenen Jahr kamen bei den 204 Motorradunfällen (2001: ebenfalls 204) auf Bremens Straßen zwei Menschen ums Leben; 19 wurden schwer, 86 leicht verletzt. Innensenator Böse, der sich am Sonnabend vor Ort über aktuelle Sicherheitsbestimmungen informieren wird, zeigt sich über den Trend erfreut: Denn bei mehrjähriger Betrachtung (2000: 216, 1999: 241) zeigt sich ein Rückgang der Unfallzahlen, obwohl im gleichen Zeitraum die Zulassungszahlen anstiegen. Diese Entwicklung sei ein Beleg für die erfolgreiche Präventivarbeit der Bremer Polizei.


Unfallgefährdet sind vor allem Fahranfänger, die noch nicht über die entsprechenden Erfahrungen verfügen. Hier will der „Motorradfrühling“ den Grundstein legen. Die in diesem Jahr rund 160 teilnehmenden Fahrer, davon etwa die Hälfte erstmals dabei, fahren verschiedene Stationen innerhalb Bremens an, wo sie unter anderem ihr Fahrzeug auf seine Sicherheit überprüfen lassen können, Informationen zur Fahrphysik bekommen oder Ihre Kenntnisse über Sofortmaßnahmen nach einem Motorradunfall auffrischen können. Die Veranstaltung gehört für viele Motorradfahrer, Fans der schnellen Zweiräder und Besucher bereits zum fe-sten Bestandteil des Terminkalenders und so ist die Resonanz auch in diesem Jahr zur Freude der Organisatoren wieder entsprechend groß.