Sie sind hier:
  • BürgerServiceCenter in Mitte und Horn erfolgreich gestartet

Der Senator für Inneres

BürgerServiceCenter in Mitte und Horn erfolgreich gestartet

21.01.2003

Senator Dr. Böse bei der heutigen Debatte in der Stadtbürgerschaft: Aufgabenspektrum der BürgerServiceCenter wird kontinuierlich erweitert

In der heutigen Sitzung der Bremischen Bürgerschaft (Stadtbürgerschaft) erklärte Innensenator Dr. Kuno Böse: „Bremen ist auf dem Weg zu einer modernen und leistungsstarken Serviceverwaltung bereits einen guten Schritt vorangekommen.“ Anläßlich der Parlamentsdebatte am heutigen Nachmittag (21. Januar) zum Thema „Bürgernahe Verwaltung voranbringen“ bescheinigte Senator Dr. Böse zudem den beiden im Dezember eröffneten BürgerServiceCentern einen erfolgreichen Start.


Der Aufbau neuer Vertriebsstrukturen im direkten Publikumsverkehr ist mit der Eröffnung des BürgerServiceCenter-Mitte (BSC-Mitte) und des BürgerServiceCenter-Horn-Lehe erfolgreich begonnen worden. Beide BürgerServiceCenter werden von den Bürgern gut angenommen. Insbesondere das neue Terminvergabemodell hat sich in der Praxis bewährt. Unnötige Wartezeiten und doppelte Besuche wegen fehlender Antragsunterlagen werden weitgehend vermieden. Jeder Bürger erhält im Eingangsbereich des BSC am Informations-Schalter oder telefonisch alle Informationen über notwendige Unterlagen und Formulare und einen festen Termin bei einem Mitarbeiter.


Aufgabenspektrum der BürgerServiceCenter wird im Frühjahr erweitert
Im Frühjahr wird das Aufgabenspektrum der BürgerServiceCenter erweitert. Dann wird unter anderem die Ummeldung des KFZ in der Innenstadt und die Gewerbeanmeldung in Horn-Lehe möglich sein. Auch die Kooperation mit weiteren Partnern, ein integraler Bestandteil des Rahmenkonzeptes „Lokale Dienstleistungszentren“, wird ausgebaut. In einem Testlauf bietet zur Zeit die Volkshochschule im BSC-Mitte Programm-Informationen an und hat damit eine weitere Anlaufstelle in der Stadt, bei der auch Anmeldungen zu Kursen möglich sind.


Anfängliche technische Störungen in der Computer-Anlage im BSC-Mitte konnten zwischenzeitlich behoben werden. Es handelte sich dabei um typische Anlaufschwierigkeiten, die im wesentlichen darauf zurückzuführen sind, dass auf einen Erprobungsbetrieb aus zeitlichen Gründen verzichtet werden musste.
Dr. Kuno Böse: “Die Startphase haben wir gut bewältigt. Mein Dank geht an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die es ermöglicht haben, den Termin zu halten und die die aufgetretenen Anfangsprobleme souverän gemeistert haben!”


Noch in diesem Jahr folgen mit dem BSC-Vegesack und dem BSC-Gröpelingen bereits zwei weitere BürgerServiceCenter.