Sie sind hier:

Die Senatorin für Kinder und Bildung

Oberschule im Park wird erweitert

29.04.2015

Die Oberschule im Park in Gröpelingen bekommt einen Erweiterungsbau. Mit einem Spatenstich startete Bildungssenatorin Eva Quante-Brandt heute (Mittwoch, 29. April 2015) das Bauprojekt für den Neubau. Die Oberschule, die im Rahmen der Schulreform von einem Förderzentrum in eine Oberschule umgewandelt worden war, war bereits mehrfach erweitert worden.

"Wir freuen uns alle auf die Fertigstellung des Neubaus im kommenden Jahr, so dass die Schule dann ihren bisher erfolgreichen Weg in attraktiven neuen Räumlichkeiten weitergehen kann", sagte Senatorin Quante-Brandt. Sie bedankte sich bei allen an der Planung beteiligten Partnern und wünschte eine erfolgreiche Bautätigkeit.

v. l. n . r. Ulrike Pala, Ortsamtsleiterin; Valentin Relu, Schülersprecher; Ilka Töpfer, stellvertr. Schulleiterin; Bildungssenatorin Eva Quante-Brandt; Monika Steinhauer, Schulleiterin , jpg, 159.2 KB
v. l. n . r. Ulrike Pala, Ortsamtsleiterin; Valentin Relu, Schülersprecher; Ilka Töpfer, stellvertr. Schulleiterin; Bildungssenatorin Eva Quante-Brandt; Monika Steinhauer, Schulleiterin

In dem Neubau mit insgesamt 1.940 Quadratmetern werden auf einer Fläche von 1.180 Quadratmetern 25 Klassen- und moderne Fachräume für Kunst und Naturwissenschaften entstehen. Eingeplant wurden zudem eine Lehrküche mit Speisesaal und Nebenräume sowie ein Lehrerarbeitszimmer. Hinzu kommen Lehr- und Lernmittelräume und Toiletten.

Das zweigeschossige Gebäude wird nach Plänen der in Achim und Bremen angesiedelten Gruppe GME (BDA) errichtet, die den vorausgegangenen Architektenwettbewerb mit acht eingereichten Beiträgen für sich entschieden hatte. Die Projektleitung liegt bei Immobilien Bremen.

Durch den Neubau wird der Gebäudebestand auf dem Schulgelände U-förmig ergänzt und der Schulhof zum Wohngebiet Menkenkamp hin abgegrenzt. Es entsteht eine neue, geschlossen wirkende Struktur des gesamten Areals.

Das Gebäude wird mit Mitteln aus dem EU-Projekt "Pro-LITE" mit einer Beleuchtungsanlage in LED-Technik ausgestattet. Dadurch wird unter anderem eine spezielle Tageslichtsteuerung möglich. Das wird zu eine deutlichen Energieeinsparung führen. Für das Erweiterungsgebäude steht eine Bausumme von knapp 4,5 Millionen Euro zur Verfügung. Die Bauarbeiten sollen im Mai 2016 abgeschlossen sein.

Foto: Senatorin für Bildung und Wissenschaft