Sie sind hier:
  • Pressemitteilungen
  • Archiv
  • Senatsempfang anlässlich des Besuches von Wassersportlern des „Königlich Niederländischen Motorbootclub“ (KNMC)

Der Senator für Inneres

Senatsempfang anlässlich des Besuches von Wassersportlern des „Königlich Niederländischen Motorbootclub“ (KNMC)

04.09.2002

15 Sportboote machen an der Marina an der Schlachte fest

Langjährige Freundschaft mit dem Landesverband Motorbootsport Bremen
Der „Königlich Niederländische Motorbootclub“ (KNMC) ist vom 02. bis zum 05. September zu Besuch in Bremen. Mit circa 15 Sportbooten haben die niederländischen Gäste an der vor einem Jahr eröffneten Marina an der Schlachte angelegt. Mit einem Senatsempfang im Rathaus wurden sie offiziell vom Senator für Inneres, Kultur und Sport, Dr. Kuno Böse, begrüßt. „Ihr Besuch ist ein weiterer Beweis für die gute und langjährige Freundschaft mit dem Landesverband Motorbootsport Bremen“, sagte der Sportsenator, der auch den niederländischen Konsul Hylke Boerstra im Kaminsaal des Rathauses willkommen hieß.


Mitten im Herzen Bremens – die neue Marina an der Schlachte
Dr. Böse zeigte sich erfreut, dass die Mitglieder des KNMC ihre Boote an dem neu errichteten Sportbootanleger an der Schlachte, Anlegeplatz 12, festgemacht haben. „Das ist ein Zeichen, dass die Marina gut angenommen wird“, so der Senator. Seit ihrer Eröffnung vor einem Jahr wurde die Marina von rund 500 Booten angelaufen. Beliebt ist sie vor allem wegen ihrer Nähe zur Innenstadt und zur belebten Weserpromenade Schlachte. Rund 30 Sportboote finden an der Anlage Platz; bei besonderen Veranstaltungen können sogar 60 Boote durch die Bildung sogenannter „Päckchen“ anlegen. Betreut wird die Marina ehrenamtlich von Wassersportlern der Vereine des Landesverbandes Motorbootsport Bremen, dessen 1. Vorsitzender Horst Lehnigk ebenso wie Ingelore Rosenkötter, Präsidentin des Landessportbundes Bremen, beim Empfang anwesend war.


Gegenseitige Besuche haben lange Tradition
Nicht zum ersten Mal machen Mitglieder des „Königlich Niederländischen Motorbootclubs“ (KNMC) in Bremen halt. „Die Zusammenarbeit mit den Bremer Motorbootsportlern ist ein hervorragendes Beispiel für die deutsch-niederländische Freundschaft“, erklärte Senator Dr. Böse. Der KNMC ist die Hauptvereinigung der Niederländischen Motorbootfahrer mit rund 800 Mitgliedern und vertritt diese auf nationaler und internationaler Ebene. So fördert der Verband besonders Gemeinden, die einen Gasthafen für Wassersporttouristen bauen und betreiben. Zudem organisiert der KNMC im kommenden Jahr die international ausgeschriebene Sternfahrt „Pavillon d’Or“, zu der in Harlingen zwischen 150 und 200 Sportboote aus dem In- und Ausland erwartet werden.