Sie sind hier:

Der Senator für Inneres

Stadtbibliothek und Volkshochschule erinnern an Hermann Hesse

21.08.2002

Veranstaltungsreihe startet am 31. August

Aus Anlaß seines 125. Geburtstages erinnern Stadtbibliothek und Volkshochschule mit ihrer Reihe "Literatur um 6" an den Sonnabenden, 31. August, 7. und 14. September 2002, in der Bibliothek Neustadt (Friedrich-Ebert-Straße 101/105) an den Schriftsteller Hermann Hesse. Mit neuen biografischen und literaturwissenschaftlichen Beiträgen renommierter Hesse-Kenner gehen die Veranstaltungen in der Bibliothek Neustadt den Fragen nach: Wie ist das Werk heute einzuschätzen, das von einigen Literaturkritikern sogar als überholt betrachtet wird? Welche Gefühle und Erinnerungen entstehen beim Wiederlesen? Gibt es einen unbekannten Hesse? Ein spezielles Filmprogramm des Kinos 46, das zu den Werkverfilmungen auch eine Dokumentation über Hermann Hesse zeigt, eröffnet einen weiteren Zugang zu Leben und Werk des Kult-Autors und Literatur-Nobelpreisträgers von 1946.


Die Reihe startet am Sonnabend, den 31. August, mit dem Vortrag „Hermann Hesse: Narziss und Goldmund – imaginierte heile Welt?“ des Chemnitzer Literaturwissenschaftlers Klaus Walther. Der Autor einer soeben erschienenen Biographie Hesses beschäftigt sich an Hand des Romans „Narziss und Goldmund“ mit den Fragen: Siedelt der Roman nun nahe am Kitsch, wie es in manchen Kritiken heißt, oder macht er vielleicht mehr als andere Hesses Traditionsverhältnis sichtbar sowie die Schwächen und Vorzüge seiner Romanliteratur überhaupt? In ihrem Vortrag über „Hesse und die Frauen“ zeigt die Germanistin Gisela Kleine am 7. September, dessen ambivalentes Verhältnis zu den Frauen auf und untersucht, wie sich sein Frauenbild im Laufe seines Lebens gewandelt hat. Um den politischen Schriftsteller Hermann Hesse geht es eine Woche später in dem Vortrag des Historikers und Literaturwissenschaftlers Marco Schickling, der mit dem Hesse-Zitat „Zwischen Marx und mir ist der Unterschied der: Marx will die Welt verändern, ich aber den einzelnen Menschen“ überschrieben ist. Alle Veranstaltungen finden in der Bibliothek Neustadt statt und beginnen um 18 Uhr.