Sie sind hier:

Der Senator für Inneres

Bundestagswahl 2002: Wahlhelfer/innen für die Einsatzreserve gesucht

16.08.2002



Für die Bundestagswahl am 22. September 2002 werden noch engagierte Wahlhelfer/innen gesucht, die als Einsatzreserve am Wahlsonntag kurzfristig zur Verfügung stehen. Das Statistische Landesamt Bremen – Wahlamt – hat für die 327 Wahlvorstände in den Urnenwahlbezirken rund 2 000 Helfer/innen berufen und weitere 300 für die Briefwahlvorstände. Erfahrungsgemäß müssen aber bis zum Wahltag immer wieder Mitglieder in den Wahlvorständen ersetzt werden, weil bereits berufene Wahlhelfer/innen plötzlich absagen.


In der Regel werden die Wahlhelfer/innen in einem Wahlbezirk in der Nähe ihrer Wohnung eingesetzt. Die Wahllokale sind am Wahltag von 8 bis 18 Uhr geöffnet; anschließend beginnt die Auszählung der abgegebenen Stimmen. Die Mitglieder der Wahlvorstände in der Stadt Bremen erhalten für ihre ehrenamtliche Tätigkeit am Wahltag eine pauschale Aufwandsentschädigung von 30 Euro. Die Wahlvorstände werden grundsätzlich mit sechs Personen besetzt. In Wahlbezirken mit Sonderaufgaben (beweglicher Wahlvorstand, repräsentative Wahlstatistik) kann der Wahlvorstand aus bis zu neun Mitgliedern bestehen.


Wahlen sind ein wichtiger Bestandteil unserer Demokratie, die die aktive Teilnahme ihrer Bürgerinnen und Bürger voraussetzt. Deutsche Staatsangehörige, die am Wahltag mindestens 18 Jahre alt sind, einen interessanten Sonntag erleben und außerdem etwas für unsere Demokratie tun wollen, melden sich bitte beim Statistischen Landesamt Bremen – Wahlamt – unter Telefon (04 21) 361 – 1 05 82, Telefon 361 – 37 90 oder Telefon 361 – 37 92.