Sie sind hier:

Der Senator für Inneres

Wirtschaftliche Effekte des deutschen Turnfestes in der Region Bremen

23.11.1999

"Das Deutsche Turnfest 2006 kann auch ein wirtschaftlicher Erfolg für die Region Bremen werden", freut sich Elisabeth Motschmann, Staatsrätin beim Senator für Inneres, Kultur und Sport. "Die Studie zeigt, dass die Region aus einer solchen Veranstaltung auch finanzielle Vorteile ziehen kann."

Bremen prüft zur Zeit die Voraussetzungen für eine Bewerbung um die Ausrichtung des Deutschen Turnfestes 2006. In diesem Rahmen wurde ein Koordinierungsbüro eingerichtet, das unter anderem die wirschaftlichen Effekte für die Region Bremen geprüft hat. Prof. Dr. Wolfgang Maennig, Wirtschaftswissenschaftler der Universität Hamburg, wurde von Bremen beauftragt, diese Studie zu erstelllen und insbesondere die regionalwirtschaftlichen Effekte darzustellen.

"Das Deutsche Turnfest wäre eine große Attraktion für Bremen. Es zieht bundesweit Aufmerksamkeit auf den Austragungsort. Schon deshalb wäre das Deutsche Turnfest ein Gewinn für Bremen. Die wirtschaftlichen Effekte sind ein zusätzlicher Anreiz", betont Staatsrätin Elisabeth Motschmann.

Zur Zeit prüft Bremen die Voraussetzungen für die Ausrichtung. Zum Ende des Jahres wird der Senator für Inneres, Kultur und Sport ein Ergebnis präsentieren, das dann die Grundlage für eine Entscheidung des Senats und der Bürgerschaft bilden wird.