Sie sind hier:

Der Senator für Inneres

Das Statistische Landesamt Bremen teilt mit:
Erfolgreiche Tourismuspolitik in der Stadt Bremen

16.08.2000

Auch in den ersten sechs Monaten 2000 konnte die Stadt Bremen wieder mehr Gäste in den Hotels, Gasthöfen und Pensionen begrüßen. Es wurden im ersten Halbjahr 2000 insgesamt 292.190 Gäste mit 527.738 Übernachtungen vom Statistischen Landesamt registriert. Das sind über 36.000 (+14,1 %) Ankünfte und fast 70.000 (+15,0 %) Übernachtungen mehr als im entsprechenden Zeitraum des Vorjahres. Nie zuvor sind in einem 1. Halbjahr so viel übernachtende Bremenbesucher gezählt worden; auch die Zahl der gebuchten Übernachtungen bricht alle Rekorde. Dabei lag die durchschnittliche Bettenauslastungsquote mit 42,8 % deutlich über der des Vorjahres (38,3 %). Die Betriebe mit mehr als 100 Betten konnten eine durchschnittliche Bettenauslastung von 44,4 %, die mittleren (30 - 99 Betten) von 34,5 % und die kleineren (9 - 29 Betten) von 42,7 % verzeichnen. In Bremen wurden 12,5 % mehr deutsche Gäste gezählt, die Zahl der Gäste aus dem Ausland nahm sogar um 20,8 % zu.

Besonders deutliche Zunahmen gab es bei den Übernachtungen der Briten (+17,4 %, 15 356 Nächte), Schweden (+9,0 %, 10 189), Belgier (+25,2 %, 3 907) und der Italiener (+82,8 %, 6 427 Nächte), um nur einige zu nennen. Insgesamt nahm die Zahl der Übernachtungen von ausländischen Gästen um 25,4 % zu.

Grund für diese deutlichen Zunahmen kann u.a. auch die bemerkenswerte Auslastung der Messehallen und der Kunsthalle durch international ansprechende Veranstaltungen sein.