Sie sind hier:
  • Pressemitteilungen
  • Archiv
  • Mehr Betreuungsplätze für Kinder unter drei Jahren: Senatorin Röpke erwartet Interessen-Bekundungen von Einrichtungen

Die Senatorin für Soziales, Jugend, Integration und Sport

Mehr Betreuungsplätze für Kinder unter drei Jahren: Senatorin Röpke erwartet Interessen-Bekundungen von Einrichtungen

23.02.2006

Nach einem Beschluss des Senats wird in der Stadt Bremen das Betreuungsangebot für Kinder unter 3 Jahren stufenweise ausgebaut. Bis zum Jahr 2010 soll für diese Altergruppe eine Versorgungsquote von 20 Prozent erreicht sein. Über das gegenwärtige Angebot von über 800 Plätzen in Einrichtungen hinaus sollen somit jährlich rund 220 Betreuungsplätze mehr geschaffen werden; zwei Drittel davon in Einrichtungen der Kinder-Tagesbetreuung und ein Drittel bei Tagesmüttern.


Der erste Ausbauschritt erfolgt zum Kindergartenjahr 2006/2007, das im August dieses Jahres beginnt. Sozialsenatorin Karin Röpke hat jetzt die Träger von Einrichtungen der Kinder-Tagesbetreuung sowie Initiativen und Institutionen, die Interesse an der Einrichtung von Betreuungsplätzen für unter 3-Jährige haben, aufgefordert, Interessen-Bekundungen einzureichen. Der Entscheidung werden mit der Deputation für Soziales abgestimmte Auswahlkriterien zu Grunde gelegt. „Bei der Auswahl wird zugleich darauf geachtet, dass die durch Richtlinie vorgegebenen Standards eingehalten werden und die für die Arbeit mit Kindern unter 3 Jahren notwendige Qualifikation der Betreuungskräfte gewährleistet ist“, betont Senatorin Röpke in ihrem Brief.


Die Interessen-Bekundungen sind in zweifacher Ausfertigung bis zum
31. März 2006 an das Amt für Soziale Dienste, Steuerungsstelle Tagesbetreuung, Contrescarpe 73, 28195 Bremen, zu richten.