Sie sind hier:

Die Senatorin für Soziales, Jugend, Frauen, Integration und Sport

Integrationsförderung: Noch Plätze in den Kursen zu haben

30.09.2005

In den Kursen des Programms "Familienorientierte Integrationsförderung (FIT)" sind noch Plätze frei. Darauf hat der Senator für Arbeit, Frauen, Gesundheit, Jugend und Soziales hingewiesen. Das Angebot richtet sich an Migrantinnen und Migranten, die bereits länger in Bremen leben sowie an Zuwanderinnen und Zuwander, die bereits die Integrationskurse nach dem Zuwanderungsgesetz absolviert haben. Das Programm beinhaltet unter dem Mot-to "Unsere Ziele - unsere Zukunft in Familie und Beruf" kostenlose Kurse in deutscher, englischer, türkischer, kurdischer, russischer, polnischer, arabischer und französischer Sprache, die in Kooperation mit Schulen, Kindergärten und Häusern der Familie in den Stadtteilen Blockdiek, Gröpelingen, Grohn, Hemelingen, Huchting, Kattenturm, Lüssum-Bockhorn, Marßel, Neue Vahr und Tenever angeboten werden. Inhaltliche Schwerpunkte sind Chancen und Probleme in der hiesigen Gesellschaft, Lebensplanung und berufliche Perspektiven und die Entwicklung und Förderung von Kindern und Jugendlichen.


Die Finanzierung der FIT-Kurse erfolgt über das Bundesprogramm "Lokales Kapital für soziale Zwecke" (LOS) in Bremen, ein Modellvorhaben des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und des Europäischen Sozialfonds. Gleichzeitig ist ein Landesprogramm LOS aufgelegt worden, um weitere Projekte fördern zu können.


Die Kurse beginnen nach den Herbstferien. Interessenten können die genauen Termine bei Frau Zerrin Dalhoff (Tel.: 361 6847) erfragen.