Sie sind hier:

Die Senatorin für Soziales, Jugend, Integration und Sport

Positives Signal für Kindertagesstätte Technologiepark

27.04.2004

Der Senat hat heute (27.4.2004) zur Kenntnis genommen, dass die Ressorts für Arbeit, Frauen, Gesundheit, Jugend und Soziales, für Bildung und Wissenschaft und für Wirtschaft und Häfen beabsichtigen, die im Bremer Technologiepark geplante Kindertagesstätte mitzufinanzieren. Diese Absicht steht unter dem Vorbehalt der Entscheidung über den Haushalt. Vorgesehen ist, dass sich die genannten Ressorts an der Finanzierung mit je 300.000 Euro beteiligen.

Sozialsenatorin Karin Röpke nannte die Absicht einen „Schritt in die richtige Richtung, um durch betriebsnahe Kinderbetreuung Beruf und Familie besser miteinander in Einklang bringen zu können“. Daran haben sowohl die im Technologiepark ansässigen Unternehmen wie deren zum großen Teil besonders qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein hohes Interesse. Für Unternehmen und wissenschaftliche Institute des Technologieparks werden durch diese Einrichtung die Rahmenbedingungen für die auch überregionale Akquisition qualifizierten Personals weiter verbessert.

Die Initiative „Kindertagesstätte Technologiepark e. V.“ hatte sich an einer Ausschreibung zur Einrichtung betriebsnaher Kindertagesbetreuung des Senators für Arbeit, Frauen, Gesundheit, Jugend und Soziales beteiligt, die im Jahr 2001 von der Bremischen Bürgerschaft gefordert und finanziell ausgestattet worden war. Eine Vorlaufgruppe für bis zu drei Jahre alte Kinder wurde bereits in Räumen der Universität eingerichtet. Verschiedene Firmen haben eine Mitfinanzierung an den Bau- und Betriebskosten der neuen Kindertagesstätte mit geplanten 120 Plätzen zugesagt.