Sie sind hier:

Die Senatorin für Soziales, Jugend, Integration und Sport

Jugendfreizeitheim Neustadt bekommt größere Disco

28.08.2003

Deputation stimmt Vorschlag von Jugendsenatorin Karin Röpke zu

Das Jugendfreizeitheim Neustadt in der Thedinghauser Straße 115b erhält eine größere Fläche für Disco-Veranstaltungen. Die Deputation für Soziales, Jugend, Senioren und Ausländerintegration hat heute (28. August 2003) auf Vorschlag von Jugendsenatorin Karin Röpke einem Anbau an das Jugendfreizeitheim zugestimmt. Dort soll die Discothek eingerichtet werden mit einem verbessertem Schallschutz, um die Nachbarschaft nicht zu stören.

Beim Wiederaufbau des Jugendfreizeitheimes, das durch einen Brand im Jahre 1996 schwer beschädigt worden war, wurde ein solcher Anbau bereits geplant. Aus finanziellen Gründen konnte er jedoch damals nicht verwirklicht werden. Auf Wunsch der an den Planungen beteiligten Jugendlichen wurde vorrangig der zentrale Bereich des Hauses attraktiver gestaltet und ein Raum im Gebäude als Disco genutzt.