Sie sind hier:

Die Senatorin für Soziales, Jugend, Frauen, Integration und Sport

Illegale Beschäftigung in Bremen aufgedeckt

08.08.2002

Hinweis über Bürgertelefon führte zu Festnahmen

Der Senator für Arbeit, Frauen, Gesundheit, Jugend und Soziales und die Bremer Polizei teilen mit: Illegale Beschäftigung in Bremen aufgedeckt


Im Kampf gegen die illegale Beschäftigung in Bremen kann die Gemeinsame Ermittlungsgruppe Arbeit (GEA) immer wieder Erfolge melden. Aufgrund eines Hinweises an die GEA wurden am vergangenen Dienstag (07.08) in der Bremer Neustadt zwei Bulgaren auf frischer Tat überrascht und vorläufig festgenommen.


Am 11. Juli 2002 war beim Bürgertelefon der GEA ein Hinweis eingegangen. Am 7. August konnte dann unter Beteiligung der Schutzpolizei der Zugriff durch die Kripo in der Mainstraße erfolgen. Dort wurden die beiden 25- und 45-jährigen Bulgaren in der dritten Etage des Hauses bei der Ausführung von Maurerarbeiten angetroffen. Da sie lediglich mit einem Touristenvisum in die Bundesrepublik eingereist waren, war ihnen die Aufnahme einer Arbeit verboten.


Die beiden Männer wurden wegen Verstoßes gegen das Ausländergesetz vorläufig festgenommen und dem Ausländeramt überstellt. Beide werden in ihr Heimatland abgeschoben.


Gegen den Arbeitgeber wird nun wegen verschiedener Verstöße ermittelt. So werden gegen ihn Verfahren wegen Verstoßes gegen Bestimmungen des Sozialgesetzbuches, gegen das Ausländergesetz sowie gegen die Abgabenordnung eingeleitet.


Das Bürgertelefon der GEA ist rund um die Uhr unter der Tel.-Nr. 361 16 800 erreichbar. Außerhalb der Bürozeiten können Hinweise auf Band gesprochen werden.