Sie sind hier:
  • Neues ElsterFormular 2003 ab sofort zum Download erhältlich!

Die Senatorin für Finanzen

Neues ElsterFormular 2003 ab sofort zum Download erhältlich!

15.01.2004

Finanzsenator Dr. Nußbaum: Wer Elster nutzt, kann mit schnelleren Erstattungen rechnen

Einfache Steuererklärung und bessere Verständlichkeit des Bescheids jetzt auch ohne Internetzugang

Die Einkommensteuererklärung für 2003 kann elektronisch sehr einfach angefertigt werden. Das neue „ElsterFormular 2003“ steht ab sofort im Internet zum kostenlosen Download und ab Ende Januar auch kostenlos auf CD-Rom zur Verfügung, teilte Finanzsenator Dr. Ulrich Nußbaum am Donnerstag (15.1.2003) mit. „Zwei besondere Neuerungen sind dieses Jahr hervorzuheben: einerseits ist die Möglichkeit der Nutzung des Programms auch ohne Internetzugang durch die Einführung des Barcode-Verfahrens gegeben - andererseits ist der automatische Abgleich der rückübermittelten Bescheiddaten mit den vom Bürger erklärten Daten möglich. Mit der Rückübermittlung lässt sich ganz einfach feststellen, ob und an welchem Punkt das Finanzamt von der Erklärung abgewichen ist. Das verbessert die Verständlichkeit des Einkommensteuerbescheids“, führte Finanzsenator Dr. Ulrich Nußbaum weiter aus.


Im Projekt ELSTER (ELektronische STeuerERklärung) haben die Steuerverwaltungen der Länder und des Bundes die Software zur Übermittlung von Steuererklärungen an die Finanzämter entwickelt. Für den Nutzer von ELSTER, so Finanzsenator Dr. Nußbaum, ergäben sich klare Vorteile: Wer ELSTER nutze, könne mit kürzeren Bearbeitungszeiten und damit grundsätzlich auch mit schnelleren Steuererstattungen rechnen. Bei der digitalen Steuererklärung entfällt die manuelle Dateneingabe beim Finanzamt. Zudem werden die Daten vom Programm auf Plausibilität überprüft und damit Eingabefehler vermieden. Ein integriertes Steuerberechnungsprogramm ermittelt darüber hinaus unverbindlich die sich aus den Angaben ergebende Steuerschuld und sorgt so – vorbehaltlich von Korrekturen durch das Finanzamt - für Klarheit und Kalkulierbarkeit der persönlichen Steuerschuld.


„Die Sicherheit von ELSTER hat weiterhin für uns oberste Priorität!“, betonte Finanzsenator Dr. Nußbaum. Das amtliche Programm sei eines der weltweit am besten abgesicherten kostenlosen Internet-Programme. „Der Sicherheitsstandard ist auf dem neuesten Stand der Technik und wird ständig überprüft und weiter verbessert. Darauf kann sich der Bürger verlassen“, so der Finanzsenator.
Wer die Übertragung seiner steuerlichen Daten über das Internet trotz der angewendeten hohen Sicherheitsstandards nicht möchte oder wer keinen Internetanschluss besitzt, der kann dennoch durch das in Bremen neu eingeführte Barcode-Verfahren von den Vorteilen von ElsterFormular profitieren. „Der Steuerbürger erstellt seine Steuererklärung für das Jahr 2003 mit Hilfe des Programms ElsterFormular 2003 am PC und druckt sie über einen Button aus, der auf die Ausgabe eines Barcodeblatts hinweist. Dadurch wird programmgesteuert neben der bisher bekannten komprimierten Erklärung ein Barcodeblatt erzeugt. Beides muss er beim Finanzamt einreichen. Für dieses Verfahren ist lediglich ein PC und ein Drucker erforderlich“, so Finanzsenator Dr. Nußbaum. Im Finanzamt wird das Barcodeblatt mit einem Scanner erfasst und dem Bearbeiter im Finanzamt am Arbeitsplatz elektronisch angezeigt.


Bundesweit haben 2003 bereits über 1,1 Millionen Bürger von ELSTER Gebrauch gemacht. „Ziel bleibt allerdings die vollelektronische, papierlose Steuererklärung“, erklärte der Finanzsenator. Auch bei Umsetzung der elektronischen Signatur zeichneten sich konkrete Lösungen ab. Man setze hier auf gemeinsame Konzepte mit Partnern aus der Wirtschaft.


Unter www.elsterformular.de steht mit ElsterFormular 2003 ein komplettes amtliches Erklärungsprogramm für das Veranlagungsjahr 2003 zur Verfügung. Das Programm ist ferner ab Ende Januar kostenlos auf CD-ROM in allen Finanzämtern in Bremen und Bremerhaven, im BürgerServiceCenter und den Ortsämtern in Bremen erhältlich.