Sie sind hier:

Die Senatorin für Finanzen

Senat beschließt Einstellung von 123 Anwärtern und Auszubildenden

29.02.2000

Bürgermeister Perschau: "Wir halten das hohe Niveau bei der Bereitstellung von Ausbildungsplätzen im bremischen öffentlichen Dienst"

Der Senat hat heute die Einstellung von 123 Anwärtern und Auszubildenden für den bremischen öffentlichen Dienst beschlossen. Insgesamt sollen es in diesem Jahr 580 sein. Dazu kommen noch 50 Studenten im Europäischen Studiengang Wirtschaft und Verwaltung. "Damit halten wir das hohe Niveau bei der Bereitstellung von Ausbildungsplätzen im bremischen öffentlichen Dienst", erklärte heute Bürgermeister und Finanzsenator Hartmut Perschau.


Im einzelnen sollen 20 Anwärter für den mittleren Steuerverwaltungsdienst eingestellt werden, 30 Auszubildende für den allgemeinen Verwaltungsdienst (Fachangestellte für Bürokommunikation und Verwaltungsfachangestellte), 7 Anwärter im mittleren Feuerwehrdienst sowie 16 im mittleren Justizvollzugsdienst. Darüber hinaus sollen 50 Anwärter im gehobenen Polizeivollzugsdienst eingestellt werden. Über weitere Einstellungen bei der Polizei wird der Senat im März dieses Jahres im Zusammenhang mit dem Personalkonzept für die Polizei Bremen beschließen.