Sie sind hier:

Der Senator für Umwelt, Bau und Verkehr

"Die Hauswende" in Bremen

Kampagne bietet Unterstützung bei der energetischen Modernisierung / Informationsveranstaltungen für Eigenheimbesitzer in Bremen

29.10.2014

Bremens Bausenator Joachim Lohse hat gemeinsam mit der Deutschen Energie-Agentur (dena) und der Klimaschutzagentur energiekonsens bei einer Impulsveranstaltung der bundesweiten Informationskampagne "Die Hauswende" für die energetische Modernisierung von Ein- und Zweifamilienhäusern geworben. "Die Energiewende kann nur gelingen, wenn der Energieverbrauch sinkt. Gerade bei Ein- und Zweifamilienhäusern zahlen sich energetische Sanierungen besonders aus. Sie helfen beim Heizkostensparen und erhöhen den Wert einer Immobilie. Gleichzeitig sind sie ein wichtiger Beitrag für den Klimaschutz", betonte Bausenator Lohse bei der Veranstaltung. "Damit eine Sanierung gelingt, brauchen Eigenheimbesitzer fundierte Informationen. Dazu leistet die Kampagne "Die Hauswende" einen wichtigen Beitrag", fügte Lohse hinzu.

"Qualifizierte Experten unterstützen Hausbesitzer bei der erfolgreichen Umsetzung energetischer Sanierungsmaßnahmen", erläuterte Christian Stolte, Bereichsleiter Energieeffiziente Gebäude bei der dena: "Eine verlässliche Beratung ist notwendig, damit die Qualität stimmt. Die Kampagne "Die Hauswende" hilft Hausbesitzern bei allen Fragen zur energetischen Modernisierung und erleichtert die Suche nach geeigneten Experten."

Über das Internetportal www.die-hauswende.de können Verbraucher schnell und unkompliziert geeignete Fördermöglichkeiten sowie qualifizierte Energieexperten und Firmen in ihrer Nähe recherchieren. Das Portal bündelt zudem die wichtigsten Informationen zu den verschiedenen Aspekten einer energetischen Gebäudesanierung wie effiziente Heizungstechnik, eine fachgerechte Wärmedämmung, moderne Fenster und erneuerbare Energien.

Unabhängige Experten beantworten Fragen zum Thema Sanierung
In Bremen werden im Rahmen der Kampagne in Kooperation mit dem energiekonsens und der Hausmodernisierungsinitiative Bremer Modernisieren kostenlose Informations-veranstaltungen für Hausbesitzer angeboten. Die erste Veranstaltung wird am 3. Dezember im Stadthaus Bremen-Vegesack im Rahmen der Stadtteilkampagne "Taten statt Warten" stattfinden. "Unabhängige Experten beantworten dort fachkundig alle Fragen zu den Themen Heizungstechnik, erneuerbare Energien, Wärmedämmung, Fenster oder Finanzierung", sagte Ulrich Pollkläsener, Projektleiter Bau von energiekonsens. Weitere Informationen und Termine gibt es im Internet unter www.die-hauswende.de und www.energiekonsens.de.

(v.l.n.r.): Ulrich Pollkläsener (energiekonsens), Dr. Joachim Lohse (Senator für Umwelt, Bau und Verkehr), Christian Stolte (dena), Stefan Schiebe (Kreishandwerkerschaft), JPG, 130.1 KB
(v.l.n.r.): Ulrich Pollkläsener (energiekonsens), Dr. Joachim Lohse (Senator für Umwelt, Bau und Verkehr), Christian Stolte (dena), Stefan Schiebe (Kreishandwerkerschaft)

"Die Hauswende" ist die erste Gewerke übergreifende Sanierungskampagne für ganz Deutschland. Ins Leben gerufen wurde "Die Hauswende" von der Allianz für Gebäude-Energie-Effizienz (geea). Neben der Deutschen Energie-Agentur (dena) sind das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi), das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) sowie Unternehmen und Verbände aus allen sanierungsrelevanten Branchen beteiligt. Die dena steuert die Kampagne bundesweit.

Weitere Informationen unter www.die-hauswende.de

Rückfragen der Medien:
Der Senator für Umwelt, Bau und Verkehr; Pressereferat; Telefon: 0421-361-6012.

Foto: Pressereferat Senator für Umwelt, Bau und Verkehr