Sie sind hier:
  • Mehr als drei Millionen Radfahrerinnen und Radfahrer auf der Wilhelm-Kaisen-Brücke

Die Senatorin für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau

Mehr als drei Millionen Radfahrerinnen und Radfahrer auf der Wilhelm-Kaisen-Brücke

20.11.2014
Die Fahrradzählstelle an der Wilhelm-Kaisen-Brücke am 20. November 2014, jpg, 52.6 KB
Die Fahrradzählstelle an der Wilhelm-Kaisen-Brücke am 20. November 2014

Die Fahrradzählstelle an der Wilhelm-Kaisen-Brücke / Ecke Franziuseck hat in der Nacht zu heute (20. November 2014) die zweimillionste Fahrradquerung in diesem Jahr registriert. Seit ihrer Einweihung im September 2011 registriert die Zählstelle auf der östlichen Seite der Wilhelm-Kaisen-Brücke die vorbeifahrenden Radfahrerinnen und Radfahrer und zeigt die digitale Zählung für alle ersichtlich auf einem Display. Dabei ist diese Zählstelle nur eine von insgesamt acht im Stadtgebiet. Auch gegenüber, auf der westlichen Seite der Wilhelm-Kaisen-Brücke, wird gezählt. Dort wurden im gleichen Zeitraum bisher mehr als 1,2 Millionen Querungen gezählt.

"Mit bisher insgesamt mehr als 3,2 Millionen Fahrten auf dem Fahrrad auf der Wilhelm-Kaisen-Brücke in diesem Jahr sind die Vorjahreswerte bereits jetzt übertroffen", freute sich Verkehrssenator Joachim Lohse über die positive Entwicklung. "Unser Ziel ist es, den Anteil des Fahrradverkehrs am Gesamtverkehr weiter zu erhöhen. Für eine zukunftsorientierte Verkehrsplanung benötigen wir die Daten der Zählstellen. Sie sind notwendig, um unsere Verkehrsinfrastruktur zukunftsgerecht anzupassen. Schon jetzt profitieren wir von den Zahlen, die uns die Zählstellen liefern. Und sie untermauern den Status Bremens als bedeutendste Fahrradstadt unter den Großstädten mit mehr als 500.000 Einwohnern in Deutschland", sagte Lohse weiter.

Die Standorte der Zählstellen und deren Ergebnisse können auf der Internetseite der Verkehrsmanagementzentrale Bremen unter www.vmz.bremen.de/radzaehlstationen.html eingesehen werden.