Sie sind hier:
  • DER BROCKHAUS 2002 kostenlos für Bremer Schulen


Die Senatorin für Kinder und Bildung

DER BROCKHAUS 2002 kostenlos für Bremer Schulen


30.01.2003

Spende der Initiative D 21 und des Bibliographischen Instituts Mannheim

Was ist ein Fossil? Was versteht man unter einer “Eier legenden Wollmilchsau“? Wer war Bertha von Suttner? Die Antworten auf diese und viele weitere Fragen müssen Schülerinnen und Schüler im Laufe ihrer Schulzeit lernen. Sich informieren, Referate schreiben, etwas noch mal genauer nachschlagen – dazu braucht man ein Lexikon. Lexika gibt es heute auch auf CD-ROM, so dass neben Texten und Bildern auch Töne (z.B. Ausschnitte aus Musikstücken) und Videosequenzen zur Verfügung stehen. Angrenzende Themen und verwandte Begriffe sind nur einen Mausklick weit entfernt. Zusätzlich können gleich innerhalb des Programms Notizen gemacht und Präsentationen vorbereitet werden.

Das Bibliografische Institut, Mannheim, stellt über die Initiative D21 den Schulen des Landes Bremen 500 Exemplare der CD-ROM DER BROCKHAUS 2002 multimedial premium für den Unterricht zur Verfügung. Die CD-ROM eignet sich vor allem zur Recherche, zur Unterstützung bei Referaten, zur Unterrichtsvorbereitung. Das Paket umfasst 6 CD-ROMs mit umfangreichen Angeboten: 110 000 Artikel mit 190 000 Stichwörtern, Videosequenzen, einen Weltatlas und viele weitere Möglichkeiten.

Lernen Schülerinnen und Schüler am Computer mehr oder schneller? Die Beantwortung dieser Frage ist noch weitgehend offen, fest steht jedoch, dass es den meisten viel Spaß macht und dass zumindest in diesem Falle Informationen schnell, vielfältig, anschaulich und einprägsam zur Verfügung stehen.

Die Abteilung Medien/Landesbildstelle des Landesinstituts für Schule hat dieses großzügige Spendenangebot gerne aufgegriffen und übernimmt die Verteilung an alle Bremer Schulen. In diesen Tagen wird jeweils ein Exemplar des BROCKHAUS per Schulpost eintreffen. Auf Nachfrage können Schulen weitere Exemplare erhalten, solange der Vorrat reicht. (Inge Voigt-Köhler, Tel 361 – 3415, E-Mail ivoigt@lis.bremen.de). Dort können Schulen auch zusätzlich Beratung anfordern für Computer- und Softwarenutzung im Unterricht.