Sie sind hier:

Die Senatorin für Wissenschaft, Gesundheit und Verbraucherschutz

Alles klar? – HIV- und Syphilis-Testwochen

Kostenlose und anonyme Tests für Männer, die Sex mit Männern haben

29.09.2014

Die AIDS/STD (sexual transmitted disease) Beratung des Gesundheitsamtes Bremen (www.gesundheitsamt.bremen.de) beteiligt sich vom 1. bis zum 31. Oktober 2014 an den Testwochen des Präventionsnetzwerk "SVeN – Schwule Vielfalt erregt Niedersachsen". 30 Gesundheitsämter, Aidshilfen und andere Präventionseinrichtungen in Niedersachen, Hamburg, Bremen und Bremerhaven bieten in diesem Zeitraum flächendeckend anonyme Beratungen und Tests auf HIV und Syphilis für Männer, die Sex mit Männern haben, an. Alle Angebote sind unter www.svenkommt.de/testwochen aufgelistet.
Im Gesundheitsamt Bremen sind die Tests kostenlos. Es besteht zudem die Möglichkeit, sich auf Chlamydien und Gonorrhoe testen zu lassen und Beratung zu weiteren sexuell übertragbaren Infektionen zu erhalten. Im Gesundheitsamt Bremen wird dieses Angebot auch nach den Testwochen im Oktober fortgesetzt. Termine sind jeweils Montag und Dienstag zwischen 9 und 12 Uhr und Donnerstag zwischen 14 und 18 Uhr. Anmeldung bitte unter der Telefonnummer 0421 361-15121.
Syphilis (auch bekannt als Lues oder "Harter Schanker") ist eine äußerst ansteckende sexuell übertragbare Infektion (STI). Sie kommt in Deutschland vorwiegend bei Männern, die Sex mit Männern haben, vor. Gleichzeitig erhöht Syphilis das Risiko einer Ansteckung mit HIV.
Kondome schützen zuverlässig vor HIV-Infektionen, nicht aber vor einer Ansteckung mit Syphilis, die sogar beim Küssen übertragen werden kann. Syphilis-Infektionen bleiben oft unbemerkt, da sie keine oder nur geringe Symptomen hervorrufen. Unterbleibt eine Behandlung, kann dies zu schweren Gesundheitsschäden führen. Ein Bluttest erkennt die Syphilis in jedem Stadium. Syphilis ist mit Penicillinen gut heilbar. Es gibt also gute Gründe, sich auf Syphilis testen zu lassen. Bei wechselnden Sexpartnern wird empfohlen, einmal im Jahr einen Check auf sexuell übertragbare Infektionen zu machen. Weitere Tipps zur sexuellen Gesundheit gibt es auf: www.svenkommt.de