Sie sind hier:

Die Senatorin für Kinder und Bildung

Erfolge der Bremer Schulen bei JUGEND TRAINIERT

24.09.2014
Die erfolgreichen Beachvolleyballerinnen und -volleyballer der Oberschule an der Ronzelenstraße , JPG, 31.0 KB
Die erfolgreichen Beachvolleyballerinnen und -volleyballer der Oberschule an der Ronzelenstraße

Beim diesjährigen Herbstfinale von JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA konnten die Bremer Schulen herausragende Ergebnisse erreichen. Vier Teams erreichten die Halbfinals.

Dabei belegten die Beachvolleyballerinnen und -volleyballer der Oberschule an der Ronzelenstraße heute (Mittwoch, 24. September 2014) erstmalig Platz 3 durch einen abschließenden Sieg gegen Berlin. Weitere dritte Plätze gab es für die Hockey-Teams der Mädchen und Jungen des Ökumenischen Gymnasiums. Sie setzten sich in spannenden Platzierungsspielen im Siebenmeterschießen durch. Erst im Finale wurden die Fußballer des Gymnasiums Links der Weser gestoppt und wurden somit herausragende Zweite.

Bundesweit nehmen jährlich rund 2.500 Schülerinnen und Schüler an den Wettbewerben teil. Aus Bremen waren in diesem Herbst rund 250 Sportlerinnen und Sportler aus 27 Mannschaften in zehn Sportarten (Beachvolleyball, Fußball, Golf, Hockey, Judo, Leichtathletik, Rudern, Schwimmen, Tennis, Triathlon) vertreten.
Mit etwa 800.000 Teilnehmenden weltweit ist JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA der größte Schulsportwettbewerb der Welt.

Bildungssenatorin Eva Quante-Brandt gratuliert zum Erfolg: "Die Ergebnisse zeigen, dass unsere Schülerinnen und Schüler hervorragende Leistungen erbringen. Nicht nur in den Bereichen Forschung und Kulturelle Bildung sind wir bei Wettbewerben stark, sondern auch im Sport. Das gelingt mit Ausdauer und Engagement."

Foto: Pressereferat Bildungssenatorin