Sie sind hier:

Die Senatorin für Gesundheit, Frauen und Verbraucherschutz | Die Senatorin für Soziales, Jugend, Integration und Sport

Corona-Gipfel für Menschen mit Behinderungen

Senatorin Stahmann und der Landesbehindertenbeauftragte laden ein

04.11.2021

"Aus der Pandemie lernen: Wie können behinderte Menschen zukünftig besser gesellschaftlich teilhaben?" Zu einer Online-Veranstaltung mit diesem Titel lädt Sozialsenatorin Anja Stahmann am 8. November ab 16 Uhr ein, gemeinsam mit der Senatorin für Gesundheit, Frauen und Verbraucherschutz, Claudia Bernhard, dem Landesbehindertenbeauftragten Arne Frankenstein, sowie dem Koordinator der Landesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege, Wolfgang Luz.

"Behinderte Menschen waren gleich zu Beginn der Krise von den Corona-Regeln in besonderem Maße betroffen", sagte Senatorin Stahmann. Das habe alle Lebensbereiche betroffen – Wohnen, Arbeit und Freizeit. So sei der Zugang zum Arbeitsplatz in den Werkstätten beschränkt worden, und in den Wohneinrichtungen waren Besuche zeitweise gar nicht möglich oder wurden sehr streng reglementiert. "Von den Betroffenen und aus ihrem sozialen Umfeld wollen wir wissen: Wie haben sich die Maßnahmen im Zuge der Corona-Pandemie auf behinderte Menschen konkret ausgewirkt? Was kann man daraus für die Zukunft lernen?"

"Es ist dringend erforderlich, die Auswirkungen der Krisenbewältigung auf behinderte Menschen auszuwerten, um Fehler zu identifizieren und Vorkehrungen zu treffen, damit behinderte Menschen in Zukunft nicht benachteiligt werden", sagte der Landesbehindertenbeauftragte Arne Frankenstein. "Wichtig ist mir dabei, dass diejenigen zu Wort kommen, die selbst betroffen sind – und man ihre Erfahrungen gezielt berücksichtigt."

Die Veranstaltung richtet sich an Betroffene, ihre Angehörigen und ihr soziales Umfeld sowie die Interessensvertretungen behinderter Menschen im Land Bremen.

Die auf drei Stunden angesetzte Veranstaltung ist über Zoom zugänglich.
Interessierte können einen Einwahllink unter office@lbb.bremen.de anfordern.
Vertreterinnen und Vertreter der Presse sind zur Berichterstattung herzlich eingeladen.

Ansprechpartner für die Medien:
Dr. Bernd Schneider, Pressesprecher bei der Senatorin für Soziales, Jugend, Integration und Sport, Tel.: (0421) 361-4152, E-Mail: bernd.schneider@soziales.bremen.de

Lukas Fuhrmann, Pressesprecher der Senatorin für Gesundheit, Frauen und Verbraucherschutz, Tel.: (0421) 361-2082, E-Mail: lukas.fuhrmann@gesundheit.bremen.de