Sie sind hier:

Die Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa

CLUB 100 geht jetzt Open Air

15 Konzerte im September und Oktober geplant

31.08.2021

Der im vergangenen Winterhalbjahr erfolgreiche CLUB 100 geht in die Verlängerung. Rechtzeitig zum Spätsommer gibt es eine Fortsetzung in Form des CLUB 100 Open Air. Geplant sind rund 15 Konzerte im September und Oktober, die an verschiedenen Veranstaltungsorten in Bremen und in Bremerhaven stattfinden und von verschiedenen Veranstalterinnen und Veranstaltern organisiert werden.

"Mit dem CLUB 100 schaffen wir kreative Perspektiven für die Branche, die zugleich nachhaltig sind", sagt Kristina Vogt, Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa. "Wir unterstützen diese Perspektiven gemeinsam mit den Akteurinnen und Akteuren in Bremen und Bremerhaven, was die gute Zusammenarbeit mit der Branche belegt. Es ist mir wichtig, dass es eine vielfältige Veranstaltungsbranche am Standort gibt."

Eine Besonderheit bei dem CLUB 100 Open Air-Format sind die sogenannten Veranstalter*Innen-Tandems. Um möglichst viele Akteurinnen und Akteure aus der Szene zu beteiligen, werden alle Shows mindestens von zwei Veranstaltenden in Kooperation organisiert. Eine Auswahl der Konzerte wird durch die Firma sendefähig GmbH gestreamt.

Das erste Konzert findet am 1. September am Lankenauer Höft statt, weitere folgen an anderen Standorten in Bremen und Bremerhaven. Weitere Informationen und Tickets sind unter www.club100-bremen.de erhältlich.

Bremen hat mit dem CLUB 100 zu Beginn des Jahres bundesweit überragendes Presseecho erfahren. Die teilnehmenden Künstlerinnen und Künstler trugen über ihre Beiträge in den sozialen Medien dazu bei, das Projekt weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt zu machen. Von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM), Kulturstaatsministerin Monika Grütters, wurde der Sonder-Applaus-Preis verliehen.

Die meisten Veranstaltungsorte für den CLUB 100 Open Air haben durch das Förderprogramm "Außenflächen Sommer 2021" eine Förderung der Infrastruktur erhalten. Der Senat hat das Förderprogramm im Juni mit einem Volumen von 3 Millionen Euro auf den Weg gebracht, um möglichst vielen Veranstaltenden im Land Bremen eine Perspektive zu bieten. Aus dem Programm wurden bislang über 20 Veranstaltungsorte im Land Bremen gefördert.

Ansprechpartner für die Medien:
Christoph Sonnenberg, Stellvertretender Pressesprecher bei der Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa, Tel.: (0421) 361-82909, E-Mail: christoph.sonnenberg@wae.bremen.de