Sie sind hier:
  • Startseite
  • Bundesverdienstkreuz für "Müllfischer"-Autorin Helene Daiminger

Senatskanzlei

Bundesverdienstkreuz für "Müllfischer"-Autorin Helene Daiminger

Bürgermeister Bovenschulte: "Die Aufführungen waren amüsant und lehrreich"

13.05.2022

Für ihr langjähriges ehrenamtliches Engagement wurde der Bremerhavenerin Helene Daiminger heute (13. Mai 2022) das Bundesverdienstkreuz am Bande überreicht. In einem feierlichen Rahmen wurde es vom Präsidenten des Senats, Bürgermeister Dr. Andreas Bovenschulte und dem Bremerhavener Oberbürgermeister Melf Grantz im New-York-Saal des Deutschen Auswandererhauses übergeben.

Helene Daiminger mit der vom Bundespräsidenten unterzeichneten Urkunde und den Gratulanten Oberbürgermeister Melf Grantz (links) und Bürgermeister Andreas Bovenschulte (rechts). Foto: Pressestelle des Magistrats/Pheline Hanke
Helene Daiminger mit der vom Bundespräsidenten unterzeichneten Urkunde und den Gratulanten Oberbürgermeister Melf Grantz (links) und Bürgermeister Andreas Bovenschulte (rechts). Foto: Pressestelle des Magistrats/Pheline Hanke

Die ehemalige Schulleiterin engagierte sich in Bremerhaven ehrenamtlich über vier Jahrzehnte lang für das Gemeinwohl, insbesondere im Bereich der Kultur. 40 Jahre lang war Daiminger Herz und Motor der legendären Kabarettgruppe "Müllfischer". Das erste Programm des Amateurkabaretts "Die Bremerhavener Müllfischer" aus der Feder von Helene Daiminger ging unter dem Titel "Schöne Bescherung" im Jahr 1981 über die Bühne. Mit Ironie und Scharfsinn nahm sich Daiminger Themen aus Gesellschaft, Politik und Verwaltung vor, legte Missstände und Fehlentscheidungen offen und machte sich über manche "Provinzposse" lustig. In der ganzen Zeit schrieb sie, neben ihrem Beruf als Schulleiterin, jedes Jahr ein neues abendfüllendes Programm, führte selbst Regie und übernahm die komplette Organisation.

Bürgermeister Bovenschulte: "Für die Besucherinnen und Besucher der Vorstellungen waren die Besuche nicht nur höchst amüsant, sondern auch extrem lehrreich – politische Bildung vom Feinsten!"

"Helene Daiminger ist eine einzigartige Persönlichkeit. Ich möchte mich ganz besonders für ihren unvergleichlichen Einsatz für humorvoll-bissige Kommentierungen der Politik in der Stadt Bremerhaven bedanken. Die 'Müllfischer' haben die letzten 40 Jahre die Stadtgeschichte bereichert," so Oberbürgermeister Melf Grantz.

Die Urkunde. Foto: Pressestelle des Magistrats/Pheline Hanke
Die Urkunde. Foto: Pressestelle des Magistrats/Pheline Hanke

Helene Daiminger war es ein ganz besonderes Anliegen, in der Stadt Stellung zu beziehen. Dies tat sie, indem Einnahmen gespendet und zu weiteren Spendenaktionen aufgerufen wurde – etwa für die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger und für in Not geratene Werftarbeiter in Bremerhaven.

Außerdem leitete sie jahrelang das "Piratenspektakel", bei dem der maritime Charakter der Seestadt Bremerhaven und seiner Bewohnerinnen und Bewohner präsentiert wurde - mit zum Teil bundesweiten und internationalen Aufführungen.

Im Zuge der Corona-Pandemie und dem Erliegen des künstlerischen Spielbetriebs haben sich die "Müllfischer" in ihrem Jubiläumsjahr 2020 dazu entschlossen, das Kabarett aufzugeben.

Achtung Redaktionen:
Die Pressestelle des Senats bietet Ihnen die Fotos zu dieser Mitteilung zur honorarfreien Veröffentlichung an. Foto: Pressestelle des Magistrats/Pheline Hanke
Gruppenbild (jpg, 511.1 KB)
Urkunde (jpg, 310.9 KB)

Ansprechpartner für die Medien:
Christian Dohle, Pressesprecher des Senats, Tel.: (0421) 361- 2396, christian.dohle@sk.bremen.de