Sie sind hier:
  • Broschüre zur "Strategie Centrum Bremen 2030+" ist veröffentlicht

Die Senatorin für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau | Die Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa

Broschüre zur "Strategie Centrum Bremen 2030+" ist veröffentlicht

08.03.2022

Zur Vertiefung des Innenstadtkonzepts liegt jetzt die gedruckte Broschüre "Strategie Centrum Bremen 2030+" vor. Was macht das Centrum Bremens in Zukunft aus, wie soll sich die "lebendige Mitte zwischen Wall und Weser" weiterentwickeln? Antworten auf diese und weitere Fragen finden sich in dem 88 Seiten starken Dokument, das nun veröffentlich worden ist und zum Download bereitsteht.

Dazu Dr. Maike Schaefer, Senatorin für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau: "Ich freue mich, dass wir nun ein greifbares Ergebnis in den Händen halten und allen Interessierten an der Bremer Innenstadt zur Verfügung stellen können. Ganz besonders möchte ich allen danken, die sich an der Erarbeitung der Strategie beteiligt haben, online wie in verschiedenen Formaten vor Ort. Das ist eine hervorragende Grundlage, um nun gemeinsam den Weg der Umsetzung zu beschreiten. Das Ziel muss eine spürbare Belebung der Innenstadt mit mehr Wohnen, Kultur, Gastronomie und Wissenschaft sein."

Auch Wirtschaftssenatorin Kristina Vogt stellt die Bedeutung des Dokumentes heraus: "Wir wollen die Infrastruktur und die Aufenthaltsqualität für die Besucherinnen und Besucher der Innenstadt erhöhen, indem wir die Rahmenbedingungen zur Ansiedlungen von Einzelhandel und Gastronomie verbessern. Oder durch flächendeckendem Zugang zu freiem W-Lan. Gerade vor dem Hintergrund der pandemiebedingten Einschränkungen für den Handel in den vergangenen zwei Jahren ist eine rasche Umsetzung des Strategie- und Maßnahmenplans enorm wichtig."

Für die Umsetzung der Innenstadtstrategie wird neben den bisherigen Bremer Akteuren das neue Projektbüro Innenstadt unter der Leitung von Carl Zillich eine zentrale Rolle einnehmen. Eine Finanzierung wird zu Teilen durch Fördermittel des Bundesministeriums für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen in einem aktuellen Programm erfolgen.

Carl Zillich, Leiter des Projektbüros Innenstadt, kommentiert die Strategie folgendermaßen: "Die Vielfalt der Themen, Orte und Ansätze die hier erarbeitet wurden sind ein hervorragendes Fundament, wenn nicht gar Sprungbrett für das Projektbüro Innenstadt und die anstehende Zusammenarbeit."

Die Broschüre "Strategie Centrum Bremen 2030+" kann unter folgendem Link heruntergeladen werden:
www.bauumwelt.bremen.de/stadtentwicklung/stadtentwicklung/zentrenentwicklung-1267036

Zum Hintergrund
Mit der "Strategie Centrum Bremen 2030+" liegen zentrale Aussagen für die Weiterentwicklung einer lebendigen Mitte Bremens zwischen Wall und Weser vor. Der Bremer Senat hat bereits im Jahr 2019 frühzeitig auf die enormen Herausforderungen in der Bremer Innenstadt reagiert und die Vertiefung des bestehenden Innenstadtkonzeptes beschlossen. Diese wurde mit einer erneuten Befassung des Bremer Senates am 19. Oktober 2021 abgeschlossen.

Die Vertiefung des Innenstadtkonzeptes ist ein gemeinsames Projekt der Senatorin für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau, der Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa sowie der Handelskammer Bremen – IHK für Bremen und Bremerhaven. Mit der Ausarbeitung, Prozessorganisation und Dokumentation war das Büro "Urban Catalyst" aus Berlin beauftragt. In einem ergebnisoffenen und dialogorientierten Prozess wurde das Profil des Kernbereiches des Bremer Centrums weiterentwickelt. Der Erarbeitungsprozess war partizipativ und fand in einem engen Austausch mit der Stadtgesellschaft und den Innenstadtakteuren statt.

In der "Strategie Centrum Bremen 2030+" sind wichtige Handlungserfordernisse für die Zukunft der Bremer Innenstadt in verschiedenen Themenfeldern rund um eine hohe Nutzungsvielfalt, qualitätsvolle öffentliche Räume und verbesserte Mobilität benannt und mögliche Synergieeffekte in einem Gesamtkonzept verankert. Räumliche Schwerpunkte für künftiges Handeln und entscheidende Schlüsselmaßnahmen sind identifiziert. Damit ist Bremen gut aufgestellt, um den Transformationsprozess und die Neuausrichtung seines Centrums aktiv zu steuern und zu gestalten.

Ansprechpartner für die Medien:

Jens Tittmann, Pressesprecher bei der Senatorin für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau, Tel.: (0421) 361-6012, E-Mail: jens.tittmann@umwelt.bremen.de

Christoph Sonnenberg, Stellvertretender Pressesprecher bei der Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa, Tel.: (0421) 361-82909, E-Mail: christoph.sonnenberg@wae.bremen.de