Sie sind hier:

Die Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa

Bremen präsentiert sich auf weltweit größter Weltraumveranstaltung

22.10.2021

Die Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa, Kristina Vogt, und die WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH sowie Bremer Unternehmen und Institute präsentieren Bremen, die "City of Space", auf der weltweit größten Raumfahrtveranstaltung, dem IAC International Astronautical Congress 2021.

Nach einer pandemiebedingten Pause im Jahr 2020 findet in der letzten Oktoberwoche der 72. IAC International Astronautical Congress statt. Die weltweit wandernde Kongress- und Messeveranstaltung, die 2018 bereits zum zweiten Mal in Bremen stattfand und als wichtigstes Branchentreffen die Spitzen der internationalen Raumfahrtagenturen, Spitzenforscher und Unternehmen der Branche zusammenführt, findet in diesem Jahr in Dubai statt.

Senatorin Vogt wird den Kongress für Gespräche zur Gestaltung der Zukunft des Raumfahrtstandortes Bremen nutzen, zum Beispiel mit den Spitzen des Deutschen Zentrums für Luft und Raumfahrt DLR, der European Space Agency ESA, der französischen Raumfahrtagentur CNES oder der Space Agency der gastgebenden Vereinigten Arabischen Emirate oder mit bremischen und internationalen Unternehmen und Forschungseinrichtungen. Vor der Abreise äußerte Senatorin Vogt: "Nachdem man pandemiebedingt lange Zeit nur über digitale Medien kommunizieren konnte, bietet der IAC nun wieder die Möglichkeit, in persönliche Gespräche einzutreten, Kontakte zu pflegen oder neu aufzubauen. Die Raumfahrt wird eine wichtige Rolle zum Beispiel bei der Bewältigung des Klimawandels spielen und muss sich gleichzeitig auch immer wieder an neue Gegebenheiten anpassen, etwa im Bereich der Digitalisierung. Hier wollen wir als 'City of Space' natürlich weiter vorne mit dabei sein und schauen, welche neuen Trends und Entwicklungen auf dem IAC erkennbar sein werden und wie wir diese für Bremen nutzbar machen können."

Neben dem Besuch des IAC wird Senatorin Vogt auch ein unter anderem unter Mitwirkung von Siemens realisiertes Modellprojekt zur Herstellung von so genanntem "Grünem Wasserstoff" besichtigen und weitere Gespräche zu den Aktivitäten im Bereich Wasserstoff in den Emiraten führen. Die Emirate, mit denen Deutschland im Jahr 2017 eine Energiepartnerschaft vereinbarte, sind eines der Länder, die für die Produktion von Grünem Wasserstoff für die Dekarbonisierung weltweit zukünftig stärker in den Fokus rücken werden.

Senatorin Vogt wird zudem die World Expo und insbesondere den deutschen Pavillon besuchen. Die Expo befasst sich unter dem Motto "Connecting Minds, Creating the Future" insbesondere mit Zukunftsthemen wie Mobilität oder Nachhaltigkeit. Im Rahmen des Besuchs des deutschen Pavillons wird Senatorin Vogt sich auch über das Programm der Expo zur Sicherung von fairen Arbeitsbedingungen informieren.

Ansprechpartner für die Medien:
Christoph Sonnenberg, Stellvertretender Pressesprecher bei der Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa, Tel.: (0421) 361-82909, E-Mail: christoph.sonnenberg@wae.bremen.de