Sie sind hier:

Der Senator für Inneres | Die Senatorin für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau

Begrenzungsbaken am Wall für Polizei- und Rettungskräfte halbiert

11.10.2021

Die Differenzen zu den Begrenzungsbaken am Wall zwischen Mobilitätsressort, Innenressort, Polizei, Feuerwehr sowie Amt für Straßen und Verkehr (ASV) sind beseitigt. Das ASV hat heute (11. Oktober 2021) jede zweite Bake entfernt. So war es in Gesprächen auf Fachebene als auch zwischen Mobilitätssenatorin Maike Schaefer und Innensenator Ulrich Mäurer besprochen worden. Ziel ist es unter anderem, der Polizei die Option zu ermöglichen, vom Polizeirevier am Wall auszurücken.

Innensenator Mäurer zeigte sich zufrieden: "Die Beteiligten haben sich auf einen Kompromiss einigen können. Es bestanden keine Zweifel daran, dass der Abbau bestimmter Baken erforderlich war, um die Durchfahrt des Rettungsdienstes und der Polizei auch im Einsatz zu ermöglichen. Die baulichen Nachbesserungen sind eine vertretbare Lösung, zumindest übergangsweise, bis wir einen passenden Standort für das Polizeikommissariat Mitte gefunden haben."

Auch Mobilitätssenatorin Schaefer überzeugt die Lösung: "Die Einsatzfähigkeit des Reviers soll natürlich gewährleistet sein. Dazu hat es konstruktive Abstimmungen zwischen allen Beteiligten gegeben. Zumal es sich um eine Übergangslösung handelt. Im Frühjahr kommenden Jahres wird die Fahrradpremiumroute am Wall dann richtig umgesetzt und die provisorischen Baken für den Verkehrsversuch entfallen wieder. Die endgültige Lösung wird dann für die Einsatzfahrzeuge gar kein Hindernis mehr darstellen."

Ansprechpartner für die Medien:
Jens Tittmann, Pressesprecher bei der Senatorin für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau, Tel.: (0421) 361-6012, E-Mail: jens.tittmann@umwelt.bremen.de

Ansprechpartnerin für die Medien:
Rose Gerdts-Schiffler, Pressesprecherin beim Senator für Inneres, Tel.: (0421) 361-9002, E-Mail: rose.gerdts-schiffler@Inneres.Bremen.de