Sie sind hier:
  • Senat beruft Dr. Kuno Böse zum Staatsrat

Der Senator für Inneres

Senat beruft Dr. Kuno Böse zum Staatsrat

18.07.2000

Aus der heutigen Senatssitzung (18.7.2000):

Auf Vorschlag des Senators für Inneres, Kultur und Sport hat der Senat heute Dr. Kuno Böse mit Wirkung vom 1.8.2000 zum Staatsrat berufen.

Dr. Kuno Böse wurde 1949 in Börgitz (Altmark) geboren und legte sein Abitur in Nienburg an der Weser ab. Nach dem Abschluss des Studiums der Geschichte, Politischen Wissenschaften und Romanistik in Berlin, Bordeaux und Paris arbeitete er zunächst am Historischen Institut in Paris und danach als Wissenschaftlicher Assistent an der Freien Universität Berlin. Dort war er auch in Präsidialamt der Universität tätig, zuletzt als Vertreter des Kanzlers. 1992 wechselte er in die Senatsverwaltung für Inneres, wo er von 1995 bis Januar 2000 als Staatssekretär tätig war. Dr. Böse ist verheiratet und hat einen Sohn.

Dr. Kuno Böse folgt Staatsrat Wolfgang Goehler, der Ablauf des 31.7.2000 in den einstweiligen Ruhestand versetzt wird. Staatsrat Wolfgang Goehler ist seit 1997 Staatsrat für Inneres und war vorher Berufssoldat, zuletzt als General der Nachschubtruppe und Kommandeur der Nachschubschule des Heeres in Grohn.

Senator Dr. Bernt Schulte: "Wolfgang Goehler hat die Aufgaben des Staatsrats in vorbildlicher Weise erfüllt, und dafür danke ich ihm sehr herzlich. Für seine persönliche Zukunft wünsche ich ihm alles Gute, vor allem Gesundheit. Ich freue mich, mit Herrn Dr. Kuno Böse einen besonders qualifizierten Nachfolger gefunden zu haben. Er war bereits mehrere Jahre Staatssekretär des Innenressorts in Berlin und kennt die Aufgaben bestens, die in Bremen auf ihn zukommen. Dafür wünsche ich ihm viel Erfolg."