Sie sind hier:
  • Lärmschutz für Huchting

Die Senatorin für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau

Lärmschutz für Huchting

31.08.2006

Im Rahmen eines Lärmschutzprogramms des Bundes können in Bremen-Huchting Verbesserungen beim Lärmschutz vorgenommen werden. Darüber hat der Senator für Bau, Umwelt und Verkehr, Ronald-Mike Neumeyer, heute (31.8.2006) die Deputation für Bau und Verkehr informiert.


Bei Berechnungen für Huchting (Borchershof, Limburger Straße und Kirchhuchtinger Kreisel) konnte eine Überschreitung der Lärmsanierungsgrenzwerte festgestellt werden. Diese Grenzwerte liegen bei 70 dB am Tage und 60 dB bei Nacht.

Für die Anwohner der Limburger Straße und am Kirchhuchtinger Kreisel soll Objektschutz realisiert werden und für die Bewohner des Borchershof wäre der Bau einer Lärmschutzwand vorzusehen. Diese Maßnahmen werden jetzt konkret geplant.
Die Realisierung kostet ca. 420.000 Euro.


Der Lärmschutz wird als freiwillige Leistung auf Grundlage der haushaltsrechtlichen Regelungen gewährt und kann im Rahmen der vorhandenen Mittel durchgeführt werden.

Als weitere Maßnahme ist geplant, an der A 1 im Bereich Arsten, einen Lückenschluss zwischen der vorhandenen Lärmschutzwand im Bereich des Rastplatzes Ahlken und dem vorhandenen Erdwall im Bereich der Ahlker Dorfstraße zu realisieren.