Sie sind hier:
  • Jugend spielt und erforscht Bach: Abschlusskonzert im Rathaus

Die Senatorin für Kinder und Bildung

Jugend spielt und erforscht Bach: Abschlusskonzert im Rathaus

28.01.2014

Auf den Spuren Johann Sebastian Bachs ging es am Dienstag (28.1.2014) im Bremer Rathaus musikalisch und lebendig zu: Die Preisträgergruppen im diesjährigen "Bach-Wettbewerb" gestalteten ihr festliches Abschlusskonzert in der Oberen Rathaushalle.

Unter dem Motto "Jugend spielt und erforscht Bach"“ hatten die Senatorin für Bildung und Wissenschaft, die Karl-Nix-Stiftung und die Bach-Gesellschaft Bremen in Kooperation mit dem Landesinstitut für Schule erneut zu einer kreativen Auseinandersetzung mit Bachs Leben, seinem Werk und seiner Zeit angeregt. Nach einer Vorauswahl am 21. Januar nahmen die platzierten Gruppen aus Grundschulen, Oberschulen und Gymnasien beim Abschlusskonzert im Rathaus mit großer Freude ihre Preise entgegen. Die Jury, in der Musikpädagogin Luise Scherf, Bertram Kloss (Musikjournalist), Helmut Schaarschmidt (Bach-Gesellschaft Bremen) und Elmar Luksch (Landesinstitut für Schule) mitwirkten, hatte die Schulen für kreative, originelle Beiträge vom Big-Band-Arrangement bis zu Tanz- und Bewegungsvariationen ausgezeichnet.

Viel Leben im Rathaus: Die Preisträgergruppen des diesjährigen „Bach-Wettbewerbs“ bei ihrem Musikvortrag, jpg, 269.0 KB
Viel Leben im Rathaus: Die Preisträgergruppen des diesjährigen „Bach-Wettbewerbs“ bei ihrem Musikvortrag

Über einen mit 600 Euro dotierten ersten Preis für ihre Arrangements von Bach-Werken freute sich das Oberstufen-Instrumentalensemble der Oberschule Kurt Schumacher Allee unter der Leitung von Volker Bruder.

Die 3. und 4. Klassen der Grundschule an der Horner Heerstraße unter Leitung von Heide Steinhäuser überzeugten die Jury mit einer szenischen und musikalischen Darbietung und erhielten den ersten Preis (600 Euro) ihrer Altersgruppe.

Mit 450 Euro dotiert waren zwei zweite Preise, die an die Klasse 4b der Grundschule Am Pulverberg für ihre Interpretation der Cellosuite Nr. 1 (Leitung: Anne Heinz) sowie an die "Bach’sche Revolution" des Wahlkurses der 8. Klassen des Kippenberg-Gymnasiums (Leitung: Frauke Schubert) gingen.

Die Klassen 4 b und 4c der Grundschule Admiralstraße (Leitung: Katrin Sack) zeichnete die Jury für ihren meditativen Tanz zur "Air" mit dem dritten Platz und 300 Euro aus.

Drei Ehrenpreise in Höhe von je 200 Euro vergab die Jury an die Klasse 2c der Grundschule Stader Straße (Leitung: Alexia Hoppe), an die Klasse 3a der Grundschule Parsevalstraße (Leitung Sylvia von Reichenbach) und den Kurs Darstellendes Spiel der E-Phase des Gymnasiums an der Hamburger Straße (Leitung: Marlies Fangmann).

Kontakt für Rückfragen:
Koordinator Elmar Luksch, Tel. 015775374837 – eluksch@kabelmail.de

Foto: Senatspressestelle